POL-IZ: 210906.2 Büsum: Gewässerverunreinigung im Büsumer Hafen

Add to Flipboard Magazine.
NO-Magazine
Büsum (ots) – Bereits am vergangenen Donnerstag ist es im Büsumer Hafen zu einer Gewässerverunreinigung durch einen Fischkutter gekommen. Beamte der Wasserschutzpolizei leiteten gegen den Verantwortlichen ein Strafverfahren ein.

Durch den Hafenmeister erhielt die Polizei Kenntnis von einer etwa 20 bis 30 Quadratmeter großen Verfärbung des Hafenbeckens in Büsum an der dortigen Landberg-Bootswerft.
Im Zuge der Ermittlungen durch die Wasserschutzpolizei stellte sich heraus, dass die Verunreinigung von einem Fischkutter ausging. Nach Schleifarbeiten am Unterwasserschiff des Kutters wusch der Verantwortliche die losen Farbpartikel mit einem Hochdruckreiniger ab und spülte sie so in das Hafenbecken. Gegen ihn leiteten die Beamten ein Strafverfahren ein.

Das Landesamt für Küstenschutz, Nationalpark und Meeresschutz Schleswig-Holstein stufte die Gewässerverunreinigung als nicht bekämpfungsfähig ein.

Merle Neufeld

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Itzehoe
Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit
Große Paaschburg 66, 25524 Itzehoe
Telefon: +49 (0) 4821 602 – 2010
Mobil: +49 (0) 171 290 11 07
E-Mail: pressestelle.itzehoe@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Itzehoe, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

POL-SE: Tornesch - Beteiligte und Zeugen eines Verkehrsunfalls gesucht

Bad Segeberg (ots) – Am frühen Dienstagnachmittag (31.08.2021) ist es an der Kreuzung Ahrenloher Straße / Friedrichstraße, um 14:10 Uhr, zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Pkw und einer Fahrradfahrerin gekommen, zu dem die Polizei die Pkw-Fahrerin und Zeugen sucht. Nach dem bisherigen Stand der Ermittlungen bog eine bislang unbekannte wartepflichtige […]