POL-IZ: 210903.1 Brunsbüttel: Beschädigung an einem Baugerüst an der Schleuse

Add to Flipboard Magazine.
NO-Magazine
Brunsbüttel (ots) – Am Donnerstagmittag hat ein Motorschiff während des Auslaufens aus der Schleusenanlage in Brunsbüttel ein Baugerüst beschädigt. Die genaue Schadenshöhe ist noch unklar.

Das Schiff “Dagmar”, Flagge Antigua & Barbuda, war auf der Reise von Klaipeda nach Hamburg, beladen mit 8200 Tonnen in Containern. Um 11.50 Uhr befand es sich die als einziges Schiff in der Neuen Schleuse, dortiges Nordbecken, an der Mittelmauer.
Elbseitig vor dem Schleusentor stand ein fest montiertes Baugerüst an der Mittelmauer. Dieses war derart angebracht, dass es nicht weiter als 150 Zentimeter über die Wasserfläche hinausragte. Unmittelbar vor dem Gerüst befand sich ein so genannter “Yokohama” Fender, welcher als Abstandsfender diente, um eine Kollision mit dem Gerüst zu unterbinden.

Die “Dagmar” legte von der Mittelmauer ab und passierte das geöffnete Schleusentor. Unmittelbar vor dem vollständigen Verlassen der Schleusenanlage bekam das Heck einen Dreh nach Backbord und touchierte das dort befindliche überstehende Baugerüst Die Berührung war erst nach dem Passieren des Fenders möglich, als das Heck frei eindrehen konnte. Durch die Kollision entstand an dem Gerüst ein Schaden.

Das Containerschiff setzte seinen Weg fort, weitere Ermittlungen in dieser Sache übernahm die Hamburger Wasserschutzpolizei.

Merle Neufeld

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Itzehoe
Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit
Große Paaschburg 66, 25524 Itzehoe
Telefon: +49 (0) 4821 602 – 2010
Mobil: +49 (0) 171 290 11 07
E-Mail: pressestelle.itzehoe@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Itzehoe, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

POL-IZ: 210903.4 Büsum: Ergänzung zu 210903.3

Büsum (ots) – Nach der Verkehrsunfallflucht in Büsum am 23. August 2021 hat sich eine Zeugin bei der Polizei gemeldet. Sie beobachtete am Tattag einen mittelblauen LKW der das Fahrrad rammte und dabei einen Teil seiner Stoßstange einbüßte. Da seinerzeit mehrere Passanten auf den Ort des Geschehens zugingen, setzte die […]