POL-IZ: 210527.2 Kellinghusen: Warnung vor Taschendieben!

Add to Flipboard Magazine.
NO-Magazine
Kellinghusen (ots) – Aktuell treiben Taschendiebe in Kellinghusen verstärkt ihr Unwesen. Sie suchen sich ihre lebensälteren Opfer in den ansässigen Supermärkten aus und bestehlen sie zumeist gänzlich unbemerkt. Allein im Monat Mai 2021 zeigten acht Geschädigte den Diebstahl ihrer Geldbörse während des Einkaufens an, seit Jahresbeginn waren es 15.

Trotz vielfacher Warnungen der Polizei verwahren Kunden von Discountern ihre Handtaschen und Portemonnaies noch immer leichtsinnig im Einkaufswagen. Zwar glauben sie, ihr Eigentum durchgängig im Blick haben zu können, müssen sich mitunter aber eines Besseren belehren lassen.
Zuletzt legte eine Seniorin am gestrigen Tag gegen 11.30 Uhr in dem Aldi-Markt An der Stör ihre Handtasche mit Geldbörse in ihren Einkaufswagen. Sie habe sich nie weit von dem Wagen entfernt, so die 83-Jährige. Allerdings musste sie an der Kasse feststellen, dass ihr Eigentum weg war. Und was das Ärgernis noch vergrößerte, war die Tatsache, dass der Dieb sich mit einer ebenfalls abhandengekommenen Geldkarte nur wenig später am Konto der Anzeigenden bediente.
Eine weitere Tat ereignete sich an demselben Tag zwischen 11.30 Uhr und 12.30 Uhr bei Edeka An der Stör. Hier öffnete ein Unbekannter unbemerkt den Reißverschluss einer Umhängetasche und entnahm zwei Brieftaschen. Den Verlust bemerkte die 87-jährige Geschädigte erst später zuhause.

Verdächtige Personen haben beide Opfer nicht bemerkt. Hinweise auf die Täter nimmt die Polizei in Kellinghusen unter der Telefonnummer 04822 / 20980 entgegen.

Im Zusammenhang mit den geschilderten Taten möchte die Polizei insbesondere ältere Menschen noch einmal dafür sensibilisieren, Taschen und Portemonnaies während des Shoppens weder im Einkaufswagen, am Rollator oder in einem Rollstuhl offen zu verwahren. Handtaschen sollten so getragen wegen, dass ein Zugriff nicht möglich ist, sie sollten stets geschlossen sein. Wer im Laden angerempelt oder unvermittelt angesprochen wird, sollte wachsam sein, denn möglicherweise handelt es sich um ein Ablenkungsmanöver, um unbemerkt an Tasche oder Geld zu gelangen. Keinesfalls sollten prall gefüllte Geldbörsen mit zum Einkauf genommen werden und PINs zu Geldkarten gehören nicht ins Portemonnaie, auch nicht in vermeintlich verschlüsselter Form.

Merle Neufeld

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Itzehoe
Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit
Große Paaschburg 66, 25524 Itzehoe
Telefon: +49 (0) 4821 602 – 2010
Mobil: +49 (0) 171 290 11 07
E-Mail: pressestelle.itzehoe@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Itzehoe, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

POL-SE: Bad Segeberg - Zeugen nach Verdacht der Brandstiftung gesucht

Bad Segeberg (ots) – Mittwochabend (26.05.2021), um 20:33 Uhr, ist es in der Gorch-Fock-Straße zum Brand am Sozialkaufhaus gekommen. Näheres zum Brandgeschehen bzw. Löscheinsatz ist der Pressemitteilung des Kreisfeuerwehrverbandes Segeberg unter nachstehendem Link unmittelbar zu entnehmen: https://www.presseportal.de/blaulicht/nr/68034 Das Feuer dürfte im Bereich der auf der Gebäuderückseite gelegenen Laderampe ausgebrochen sein. […]