POL-IZ: 210517.2 Brunsbüttel: Gewässerverunreinigung im Nord-Ostsee-Kanal

Add to Flipboard Magazine.
NO-Magazine
Brunsbüttel (ots) – Vermutlich am Samstagvormittag ist es im Nord-Ostsee-Kanal zu einer Gewässerverunreinigung durch einen unbekannten Verursacher gekommen. Die Ermittlungen in dieser Sache hat das Wasserschutzpolizeirevier Brunsbüttel übernommen.

Um 10.30 Uhr meldete die Verkehrszentrale NOK dem Wassersschutzpolizeirevier Brunsbüttel, dass es bei Kanalkilometer 21,5 zu einer Gewässerverunreinigung gekommen sein sollte. Vor Ort stellten die eingesetzten Beamten fest, dass sich die Verschmutzung zwischen den Kilometern 19,5 und 23,5 befand. Es handelte sich dabei um einzelne, zerrissene Schlieren von vermutlich Mineralöl. Ein Verursacher war nicht ausfindig zu machen.

Die Einsatzkräfte entnahmen Gewässerproben, die Ermittlungen dauern an.

Merle Neufeld

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Itzehoe
Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit
Große Paaschburg 66, 25524 Itzehoe
Telefon: +49 (0) 4821 602 – 2010
Mobil: +49 (0) 171 290 11 07
E-Mail: pressestelle.itzehoe@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Itzehoe, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

POL-IZ: 210517.3 Nordhastedt: Brand nach Blitzeinschlag

Nordhastedt (ots) – Nach einem Blitzeinschlag in ein Einfamilienhaus in Nordhastedt am Sonntagnachmittag ist es zu einem Brand des Dachstuhls gekommen. Der entstandene Schaden dürfte sich auf etwa 10.000 Euro belaufen. Um 15.15 Uhr schlug ein Blitz am Schornstein in das Haus in der Straße Oken ein. Zeugen beobachteten das […]