POL-IZ: 210316.1 Itzehoe: Nicht ohne Gurt, aber ohne Handy!

Add to Flipboard Magazine.
NO-Magazine
Bewerte den post
Itzehoe (ots) – Im Rahmen der Kontrollwoche “Nicht ohne Gurt, aber ohne Handy!” der Landespolizei haben in der vergangenen Woche in der Polizeidirektion Itzehoe vermehrt Verkehrskontrollen stattgefunden. Ihr Hauptaugenmerk legten die Einsatzkräfte dabei auf die Anschnallpflicht und das Thema Ablenkung, also beispielsweise die nicht erlaubte Nutzung von Handys am Steuer. Nebenbei stellten die Beamten allerlei andere Verstöße von der Urkundenfälschung über die Drogenfahrt bis hin zur Trunkenheit fest.

In der 10. Kalenderwoche nahmen Polizisten in den Kreisen Steinburg und Dithmarschen 2.404 Verkehrsteilnehmer genauer unter die Lupe. Bei insgesamt 203 der Überprüften gab es hinsichtlich der Gurtpflicht und des Handyverbots Beanstandungen.
120 Personen nahmen es mit dem Anschnallen nicht so genau, in einem Fall hat ein Verantwortlicher sein Kind nicht gesichert und muss für dieses Fehlverhalten nun 70 Euro zahlen – in Flensburg wird sein Konto um einen Punkt aufgestockt.
83 Menschen nutzten am Steuer ihr Handy oder Smartphone, 58 von ihnen waren männlich, rund die Hälfte im Alter zwischen 31 und 50 Jahren. In der Altersgruppe ab 65 fiel lediglich ein Verkehrsteilnehmer auf, der die Finger während der Fahrt nicht vom Telefon lassen konnte.

57 Männer und Frauen erhielten wegen unterschiedlicher Mängel sogenannte Kontrollberichte, zehn Fahrzeugführer standen unter dem Einfluss von Drogen und vier absolvierten den Atemalkoholtest mit mindestens 1,1 Promille und müssen sich nun strafrechtlich wegen der Trunkenheitsfahrt verantworten. Des Weiteren registrierten die Kontrollkräfte unter anderem einen Corona-Verstoß und einige Verstöße gegen das Pflichtversicherungsgesetz.

Außerhalb der landesweiten Aktion werden die Beamten der Polizeidirektion Itzehoe auch künftig regelmäßig Verkehrskontrollen durchführen, um präventiv und repressiv gegen Fehlverhalten im Straßenverkehr vorzugehen, um damit für mehr Sicherheit zu sorgen.

Merle Neufeld

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Itzehoe
Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit
Große Paaschburg 66, 25524 Itzehoe
Telefon: +49 (0) 4821 602 – 2010
Mobil: +49 (0) 171 290 11 07
E-Mail: pressestelle.itzehoe@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Itzehoe, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

Ist Bitcoin das neue Gold?

Bewerte den post (CIS-intern) – Seit Jahren befindet sich die Digitalisierung auf der Überholspur – und Corona hat hier noch einmal für eine Zündung des Turbos gesorgt. Ganz egal, auf welchen Sektor geblickt wird: Digital heißt, dass man schneller ist und zudem die Vorgänge auch einfacher sind – somit mag […]