POL-IZ: 210222.16 Dithmarschen: Falscher Bankmitarbeiter ergaunert vierstelligen Betrag

Add to Flipboard Magazine.
NO-Magazine
Dithmarschen (ots) – Am vergangenen Freitag ist es einem Betrüger gelungen, sich per Telefon in das Vertrauen eines Mannes zu schleichen und von seinem Konto mehrere tausend Euro zu ergaunern. Im Laufe des Tages stellte der Geschädigte die Tat fest.

Am 19.02.2021 erhielt der 87-jährige Rentner aus dem Kreis Dithmarschen den Anruf eines Mannes, der sich als Bankmitarbeiter der HypoVereinsbank ausgab. Der Betrüger gaukelte seinem Opfer vor, dass er aufgrund der Umstellung des TAN-Verfahrens einige Angaben bestätigten müsste. Anschließend hat er dann die Konto- und die Kreditkartennummern des Geschädigten vorgelesen und sich diese vom Geschädigten bestätigen lassen. Weiterhin wies der Betrüger den Dithmarscher auf eine Rechnung der Firma KLARNA hin, die auf den Erwerb einer bestimmten Sache schließen ließ. – Der Geschädigte bestätigte dies. Im Anschluss erhielt der Rentner vier bis fünf SMS von dem angeblichen Bankmitarbeiter, die er bestätigen sollte. In den SMS waren TAN-Nummern enthalten, die der Rentner bestätigte. Während des Telefonats habe sich der Betrüger immer wieder mit einem anderen Herrn abgesprochen. Danach bedankte und beendete der Betrüger das Telefonat.

Der 87-Jährige stellte im Laufe des Tages fest, dass von seinem Konto fünf Einzelüberweisungen über jeweils einen vierstelligen Betrag an einen unbekannten Empfänger getätigt wurden.

Daraufhin setzte sich der Dithmarscher umgehend mit seiner Bank in Verbindung.
Ob sie sein Geld noch zurückholen können, ist noch unklar.

Maike Pickert

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Itzehoe
Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit
Maike Pickert
Große Paaschburg 66, 25524 Itzehoe
Telefon: +49 (0) 4821 602 – 2022
Mobil: +49 (0) 171 290 11 07
E-Mail: pressestelle.itzehoe@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Itzehoe, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

POL-IZ: 210223.1 Büsum: Gewässerverunreinigung im Hafen von Büsum

Büsum (ots) – Am Montag ist es im Büsumer Hafen zu einer Gewässerverunreinigung durch einen unbekannten Verursacher gekommen. Die Verschmutzung war nicht bekämpfungswürdig, die Ermittlungen zum Verursacher dauern an. Gegen 09.25 Uhr erhielt die Wasserschutzpolizeistation Husum durch einen Mitarbeiter der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger Kenntnis von einer Gewässerverunreinigung im […]