POL-IZ: 201229.3 Glückstadt: Zeugen nach Sachbeschädigungen gesucht!

Add to Flipboard Magazine.
NO-Magazine
Glückstadt (ots) – In der Nacht zu heute haben Randalierer in Glückstadt ihr Unwesen getrieben. Sie demolierten vier Fahrzeuge und eine Lampe auf einem Schulgelände. Die Polizei sucht nun nach Zeugen, die Hinweise auf die Täter geben können.

Nach derzeitigen Erkenntnissen zogen gegen 02.20 Uhr Personen durch die Königsberger Straße. Sie betraten das Schulgelände der Elbschule Glückstadt und zerschlugen die Außenlichtabdeckung einer Leuchte am Schulgebäude. Zudem beschädigten sie drei Außenspiegel von drei in derselben Straße geparkten Autos. Bei einem Ford Mondeo zerdepperten sie außerdem die Heckscheibe. Der Gesamtschaden dürfte sich auf etwa zweitausend Euro belaufen.

Bereits über Weihnachten ist es zu einer Serie von Sachbeschädigungen an Fahrzeugen in Glückstadt Nord gekommen. Hier beschmierten Unbekannte mehrere Wagen mit blauer Farbe und richteten ebenfalls nicht unerhebliche Schäden an.

Zeugen, die in einem der Fälle verdächtige Personen beobachtet haben oder die ansonsten Hinweise auf die Täter geben können, sollten sich mit der Polizei in Glückstadt unter der Telefonnummer 04124 / 30110 in Verbindung setzen.

Merle Neufeld

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Itzehoe Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit Große Paaschburg 66, 25524 Itzehoe Telefon: +49 (0) 4821 602 – 2010 Mobil: +49 (0) 171 290 11 07 E-Mail: pressestelle.itzehoe@polizei.landsh.de

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/52209/4801106 OTS: Polizeidirektion Itzehoe

Original-Content von: Polizeidirektion Itzehoe, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

POL-IZ: 201230.1 Heide: Verdacht der Drogenfahrt

Heide (ots) – Dienstagmittag ist es einer Streife dank eines Hinweises von Zeugen in Heide gelungen, einen vermutlich unter dem Einfluss von Rauschmitteln stehenden Autofahrer aus dem Verkehr zu ziehen. Einen Führerschein besaß der Beschuldigte zudem nicht. Kurz vor 13.00 Uhr meldeten sich Verkehrsteilnehmer bei der Polizei, weil ihnen in […]