POL-IZ: 201127.5 Steinburg / Dithmarschen: Den Dieben das Weihnachtsgeschäft vermiesen

Add to Flipboard Magazine.
NO-Magazine
Bewerte den post
Steinburg/Dithmarschen (ots) – Nach wie vor kommt es in den Kreisen Steinburg und Dithmarschen zu einer Vielzahl von Portemonnaie-Diebstählen. Dass die Täter ihr Handwerk zur Weihnachtszeit niederlegen, ist nicht zu erwarten. Denn volle Einkaufsstraßen und Supermärkte bieten den Langfingern beste Möglichkeiten, ihren zumeist älteren Opfern die Geldbörsen zu stehlen. Mitunter agieren die Diebe im Team, arbeiten mit Ablenkungsmanövern oder klammheimlich. Sie im Nachhinein zu ermitteln, ist kaum möglich, denn oftmals bemerken die Geschädigten die Tat erst dann, wenn die Diebe längst über alle Berge sind. Besonders groß ist das Ärgernis über den Verlust der Brieftasche, wenn im Nachgang an die Tat unberechtigte Kontoabbuchungen mit der ebenfalls entwendeten Bank- oder Kreditkarte erfolgen.

Einen absoluten Schutz vor den Dieben gibt es nicht. Wer es ihnen allerdings schwer macht und seine Geldbörse nicht quasi serviert, hat gute Chance, vor dem Verlust bewahrt zu werden. Daher gilt es, folgende Hinweise während des Stadtbummels oder des Einkaufens dringend zu beherzigen:

– Seien Sie aufmerksam, insbesondere dann, wenn Ihnen Fremde auffällig nahekommen. – Verstauen Sie Ihr Portemonnaie stets an einem sicheren Ort – Einkaufswagen und Rollatoren sind hierfür nicht geeignet. – Lassen Sie sich von Fremden nicht dazu verführen, aus scheinheiligen Gründen Ihr Portemonnaie hervorzuholen. Beliebt ist die Bitte um Wechselgeld. – Halten Sie Ihre Tasche geschlossen und legen Sie sie auch nicht nur für einen kurzen Moment ab – auch nicht, um den Bezahlvorgang abzuwickeln. – Wenn Sie Opfer eines Diebstahls geworden sind, informieren Sie die Polizei und lassen Sie Ihre Bank- und Kreditkarten sperren. – Verwahren Sie keine Kontozugangsdaten in Ihrer Brieftasche. – Klären Sie ältere Menschen unermüdlich über Taschendiebstähle auf. – Sollten Sie Zeuge eines Diebstahls werden, informieren sie sofort die Polizei!

Erst gestern meldeten sich mehrere lebensältere Menschen bei der Polizei, denen Diebe ihr Eigentum entwendet hatten. So erledigte eine 65-Jährige um 10.30 Uhr in dem Lidl-Markt in Heide in der Meldorfer Straße ihre Einkäufe. Leichtsinnigerweise deponierte sie währenddessen ihre Handtasche im Einkaufswagen und glaubte, sie durch Festhalten der Träger ausreichend zu sichern. Allerdings lockerte die Dame ihren Griff an der Kasse, was ein Unbekannter schamlos ausnutzte und die Geldbörse aus der Tasche nahm.

So oder so ähnlich erging es seit Monatsbeginn im Zuständigkeitsbereich der Polizeidirektion Itzehoe rund 30 Geschädigten. Ein Drittel der Taten ereignete sich im Kreis Dithmarschen, der Rest im Kreis Steinburg. In Itzehoe selbst schlugen Taschendiebe 14 Mal zu, im Stadtgebiet Heide registrierte die Polizei vier Taten. Zumeist suchten die Täter sich ihre Opfer in den Vormittagsstunden bis 12.00 Uhr, vermutlich, weil dann insbesondere ältere Menschen unterwegs sind und Erledigungen tätigen.

Die Polizei wird auf die erhöhte Zahl von Diebstahlstaten im Itzehoer Stadtzentrum mit verstärkter Präsenz reagieren. Streifen werden sich ins Getümmel der Einkaufenden begeben und damit eine hoffentlich abschreckende Wirkung auf die Täter haben. Zudem suchen die Beamten mit Bürger*innen insbesondere dann das Gespräch, wenn sie feststellen, dass Portemonnaies ganz offensichtlich in der Kleidung oder in einer Tasche getragen werden und damit Diebe anlocken!

Kommen Sie entspannt durch die Vorweihnachtszeit – hoffentlich gemeinsam mit ihrem Portemonnaie!

Merle Neufeld

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Itzehoe Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit Große Paaschburg 66, 25524 Itzehoe Telefon: +49 (0) 4821 602 – 2010 Mobil: +49 (0) 171 290 11 07 E-Mail: pressestelle.itzehoe@polizei.landsh.de

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/52209/4775947 OTS: Polizeidirektion Itzehoe

Original-Content von: Polizeidirektion Itzehoe, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

POL-SE: Norderstedt. Internet-Betrüger festgenommen - Polizei lobt umsichtig handelnden Paketboten und aufmerksamen Nachbarn

Bewerte den post Bad Segeberg (ots) – Am 25.11.2020, gegen 11:00 Uhr, erwartete ein 31jähriger Westafrikaner auf dem Gehweg in der Straße Kielort einen Paketboten und forderte die Herausgabe von zwei angeblich an ihn adressierten Paketlieferungen. Der Bote, ein 48jähriger Mann aus Uetersen, verlangte zur Legitimation einen Ausweis und bekam […]