POL-IZ: 191210.3 Brunsbüttel: Aktion im Rahmen der Kontrollwoche TISPOL (Traffic Information System Police)

Add to Flipboard Magazine.
NO-Magazine
Brunsbüttel (ots) – Am Montag haben Beamte des Polizeireviers Brunsbüttel in
Kooperation mit dem Zoll Brunsbüttel und mit dem Polizeibezirksrevier Heide eine
mehrstündige Verkehrskontrolle an der Bundesstraße 5 durchgeführt. Sie stellten
zahlreiche Verstöße unterschiedlicher Art fest, knapp hundert Verkehrsteilnehmer
hielten sich nicht an die eigens für den Anlass eingerichtete
Geschwindigkeitsbegrenzung.

In der Zeit von 10.00 Uhr bis 16.30 Uhr richteten die Einsatzkräfte an einem
Parkplatz zwischen Marne und Brunsbüttel eine Kontrollstelle in beide
Fahrtrichtungen ein. Für den Kontrollzweck drosselten sie die Geschwindigkeit
von 100 km/h stufenweise bis auf 30 km/h und überprüften die Einhaltung der
Geschwindigkeitsbegrenzung per Messgerät. Rund 90 Teilnehmer missachteten die
zugelassene Höchstgeschwindigkeit, den Schnellsten erwischte der Messtrupp mit
63 km/h. Neben den Geschwindigkeitssündern registrierten die Polizisten eine
Fahrt unter Alkoholeinfluss – für einen 52-Jährigen schlugen 0,9 Promille zu
Buche, was den Mann bei einem erstmaligen Verstoß 500 Euro, zwei Punkte in
Flensburg und ein einmonatiges Fahrverbot kosten wird. Zwei Personen waren ohne
erforderliche Fahrerlaubnis unterwegs und eine mit einer TÜV-Plakette, die nicht
echt zu sein schien. Fünf Fahrzeugführer verstießen gegen das Fahrpersonalrecht,
indem sie der Dokumentationspflicht der Lenkzeiten nicht nachkamen, einer hatte
einen verbotenen Gegenstand -eine Taschenlampe mit integriertem Elektroschocker-
und ein Einhandmesser bei sich. In einem Fahrzeug entdeckten die Einsatzkräfte
Beutel mit so genannten Polenböllern aus dem osteuropäischen Ausland und
stellten diese sicher – den Besitzer erwartet nun eine Anzeige wegen des
Verstoßes gegen das Sprengstoffgesetz. Ansonsten stellten die Polizisten 30
Kontrollberichte wegen fehlender / mangelhafter Fahrzeugausstattung oder wegen
nicht mitgeführter Papiere aus und verhängten in sechs Fällen Verwarnungsgelder.

Merle Neufeld

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Itzehoe
Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit
Große Paaschburg 66, 25524 Itzehoe
Telefon: +49 (0) 4821 602 – 2010
Mobil: +49 (0) 171 290 11 07
E-Mail: pressestelle.itzehoe@polizei.landsh.de

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/52209/4463873
OTS: Polizeidirektion Itzehoe

Original-Content von: Polizeidirektion Itzehoe, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

POL-SE: Kreis Segeberg - mehrere Glätteunfälle mit Verletzten

Bad Segeberg (ots) – Am heutigen Morgen kam es aufgrund von Straßenglätte in derZeit zwischen 6 und 7:45 Uhr im Kreisgebiet zu mehreren Unfällen. Auch die Autobahn 21 war betroffen. Gegen 6:40 Uhr fuhr eine 47-jährige Frau ausWankendorf mit ihrem Kleinwagen in Richtung Süden. Zwischen den AnschlussstellenDaldorf und Wahlstedt geriet […]