W:O:A investiert in Wacken und kauft Wald am Festivalgelände

Add to Flipboard Magazine.
NO-Magazine

(CIS-news) – Nachdem das Wacken Open Air im Dezember 2019 erstmalig mit dem Engagement für die Wälder dieser Erde begonnen hatte und gemeinsam mit seinen Fans und dem WWF Deutschland in Windeseile eine Fläche in der Größe des Infields im brasilianischen Regenwald aufforsten konnte, wird aktuell an einer Fortsetzung dieser Kooperation von schützenswertem Lebensraum gearbeitet.     

Logo: ICS Marketing GmbH

Aber auch in Deutschland hat sich das Wacken Open Air kürzlich erneut engagiert und zu diesem Zweck eine Waldfläche direkt am Festivalgelände in Wacken gekauft. Als wichtiger Beitrag für die Zukunft sieht der Plan es vor, den ungefähr 8 Hektar großen Wald auf die Auswirkungen des Klimawandels bestmöglich vorzubereiten und zugleich so behutsam wie auch nachhaltig in das Festival zu integrieren.      

Für das W:O:A bedeutet die zusätzliche Investition in unsere Wälder nicht nur eine Erweiterung des Festivalgeländes um eine spannende zusätzliche Fläche, sondern auch den Schutz eines wertvollen Ökosystems für die Zukunft.            

Nachhaltigkeit wird großgeschrieben! Zusammen mit dem Partner Forest Gum, wurde zudem ein spezielles W:O:A Kaugummi produziert, das nicht nur lecker ist, sondern dank seiner Herstellung aus nachwachsenden, biologisch abbaubaren Rohstoffen und dem Verzicht auf Plastik auch umweltfreundlich ist. Obendrein wird damit ein weiterer Beitrag in die Zukunft geleistet: Für jede verkaufte Packung, wird ein neuer Baum gepflanzt. Weitere Infos gibt es hier: www.forestgum.de/editions 

Nächster Beitrag

Sonderausstellung „Dithmarschen – Impressionen einer Landschaft“: Preisträger*innen stehen fest

5 / 5 ( 1 vote ) (CIS-intern) – Das Dithmarscher Landesmuseum rief zum Malwettbewerb zur Sonderausstellung „Dithmarschen – Impressionen einer Landschaft“ auf. Nun stehen die Preisträger*innen fest. Außerdem werden alle 123 eingereichten Werke in einer digitalen Ausstellung gezeigt. Die Preisverleihung im kleinen Rahmen war am 30. September 2020 i […]