Weitere News zur Holstenköste 2012 – Kindermeile, Flohmarkt und mehr

Add to Flipboard Magazine.

Kindermeile lockt in Rencks Park
Kinder aufgepaßt: Zur Holstenköste 2012 gibt es wieder die von der Kinder- und Jugendarbeit der Stadt Neumünster veranstaltete beliebte Kindermeile in Rencks Park. Zahlreiche Vereine und Verbände beteiligen sich an dem vielfältigen Programm. Am Sonnabend, 9. Juni 2012, von 12 bis 18 Uhr werden in Rencks Park an der Holstenstraße Spiel und Spaß geboten. Und auf dem Weg in Rencks Park laden die Geschäftsleute der Holstenstraße ab 10 Uhr zum Kinderstraßenfest mit schönen Spielen und tollen Preisen ein.

Logo: Holstenköste

Holstenstraße lädt zum Kinderfest ein
Nach elf Jahren Pause wurde in den vergangenen beiden Jahren eine kleine Tradition zur Holstenköste wieder belebt. Dieses Jahr wird es eine Neuauflage geben. Die Geschäftsinhaber in der Holstenstraße laden am Sonnabend, 9. Juni 2012, von 10 Uhr bis 14 Uhr zum Straßenfest ein, das ganz im Zeichen der Kinder steht. Vor allen Geschäften sind Kinderspiele vom Korbball über Torwandschießen bis zum Nagelbalken aufgebaut. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhalten einen Laufzettel, mit dem sie an allen Spiel teilnehmen können.

Es gibt tolle Preise zu gewinnen. „Wir freuen uns, dass die Geschäftsleute der Holstenstraße die Initiative ergriffen haben und diese schöne Veranstaltung wieder durchführen. Die Stadt ist bemüht, das Programm der Holstenköste insbesondere mit Angeboten für Kindern aufzuwerten“, freut sich Holstenköste-Organisator Stephan Beitz. Zudem findet am gleichen Tag in Rencks Park ab 12 Uhr die Kindermeile statt. Da ist die Holstenstraße vom Großflecken her die perfekte Anbindung zur Kindermeile.

Verwarngelder für illegal aufgebaute Flohmarktstände
Wie es gute Tradition ist, wird am Sonntag, 10. Juni 2012, wieder der beliebte Innenstadt-Flohmarkt veranstaltet. Die Stadt als Veranstalter ist bestrebt, das Angebot eines kostenfreien Flohmarktes für Privatpersonen aufrecht zu erhalten. Auf ein aufwändiges Anmeldeverfahren wird verzichtet. Die Stadt Neumünster weist darauf hin, dass Geschäftsinhaber kein Anrecht darauf haben, Flächen vor ihrem Ladengeschäft zu reservieren. Es handelt sich hier um öffentliche Verkehrsfläche, die von allen Flohmarktbeschickern innerhalb des Veranstaltungsgeländes genutzt werden kann.

Die Verantwortlichen der Stadt Neumünster appellieren insbesondere beim Standaufbau an die Vernunft der Flohmarktbeschicker. Die Stadt Neumünster weist ausdrücklich auf folgende Vorgaben hin. An dem kostenfreien Flohmarkt können sich Privatpersonen beteiligen. Gewerbliche Händler und Neuware sind nicht zugelassen. Das Flohmarkt-Gelände ist ausschließlich begrenzt auf die Veranstaltungsfläche der Holstenköste vom Rathaus bis zum Kuhberg/Einmündung Kieler Straße. Der Aufbau darf am Sonntag, 10. Juni, erst ab 4 Uhr morgens erfolgen.

Die Größe der Stände ist auf 6 Meter Breite beschränkt. Es ist untersagt, Neuware zu verkaufen. Zur Prüfung der Einhaltung dieser Vorgaben wird die Stadt Neumünster verschärfte Kontrollen durchführen. Sollten Stände außerhalb des genannten Innenstadtbereichs insbesondere an der Plöner Straße und Brachenfelder Straße aufgebaut werden, so werden diese Standbetreiber mit einem Verwarngeld belegt. Werden Stände an verkehrsgefährdenden Stellen aufgebaut werden, so behält sich die Stadt Neumünster vor, von Platzverweisen Gebrauch zu machen. Aus Gründen der Verkehrssicherheit ist diese Maßnahme unumgänglich, da unter anderem die Plöner Straße, Brachenfelder Straße, Haart, Altonaer Straße und Wittorfer Straße zu den Hauptumleitungsstrecken gehören.

www.neumuenster.de
www.koeste.de