TheaterFiguren Museum Lübeck: Knete, Draht und Kamera. Animations- und Puppentrickfilm

Add to Flipboard Magazine.

(CIS-intern) – Das TheaterFigurenMuseum präsentiert zu Beginn der neuen Sonderausstellung Knete, Draht und Kamera. Animations- und Puppentrickfilm, ab dem 15. Februar, die dreitägigen gleichnamigen Trickfilmtage im Figurentheater Lübeck. Die Ausstellung und das Programm der Filmtage wurden am heutigen Donnerstag im Rahmen eines Pressetermins der Öffentlichkeit präsentiert.

Der Puppentrickfilm ist neben dem Zeichentrick-, dem Silhouetten- und dem Flachfigurenfilm ein Genre des Animationsfilms und eine der ältesten Kinoerfindungen. Einzelbildaufnahmen von geringfügig veränderten Puppen und das Abspiel von ca. 24 Bildern pro Sekunde schaffen die Illusion der Bewegung (Stop-Motion). Nicht zum Puppentrickfilm gehören Marionettenfilme oder andere Filme, bei denen der Puppenspieler in „Echtzeit“ agiert oder gar im Bild zu sehen ist.

Foto: Scopas medien

In Deutschland gelten die Brüder Diehl als Meister des Puppentrickfilms. 1937 schufen sie mit Die sieben Raben den ersten abendfüllenden deutschen Puppentrickfilm und in den 1950er Jahren die bekannten Mecki-Kinderkurzfilme. Seither entstanden zahlreiche weitere Puppentrickfilme, deren Figuren heute einen Kultstatus genießen. Auch bekannte Bands wie zum Beispiel Die Ärzte verwenden in ihren Videoclips die Raffinesse des Filmtricks. Vom 15. bis 17. Februar zeigen das TheaterFigurenMuseum und das Figurentheater Lübeck Schlüsselfilme aus der Schnittstelle von Film und Puppenspiel. Filmemacher, Illustratoren und Studenten werden an diesen Tagen von ihren Inszenierungen und Trickfilmen sprechen und spannende Einblicke in ihre Arbeit geben. Einige der Figuren bleiben in Lübeck und werden in einer Sonderausstellung bis Mai im Museum zu sehen sein.

„Animation, das heißt: beleben, beseelen, das heißt: Gegenstände zum Leben erwecken“, erklärte die Geschäftsführerin des TheaterFigurenMuseums, Martina Wagner. Und fuhr fort: „Zahlreiche Puppentrickfilme brachten Figuren hervor, die über Jahrzehnte hinweg jedem Kind und jedem Erwachsenen bekannt waren und sind. Das DDR-Sandmännchen ist eine davon. Wir möchten mit diesem gemeinsamen Projekt die vielseitigen Einsatzmöglichkeiten von Puppen zum Ausdruck bringen und zeigen, dass sie die Entwicklung von Film und Fernsehen von Anfang an begleiteten.“

Neben klassischen Figuren aus den DDR Märchenverfilmungen Zwerg Nase und Das Birnenmädchen werden auch die Hauptdarsteller aus modernen Puppenanimationsfilmen gezeigt. Hierzu gehören die Figuren Prinz Ratte von Albert Radl, Kater und Das Schloss von Tine Kluth, Sandmann von Scopas Medien, From Dad to Son von Nils Knoblich und Sprössling von Anne Breymann. Begleitend dazu laufen die Filme in der Sonderausstellung.

Laufzeit
Trickfilmtage im Figurentheater: 15.-17. Februar 2013
Sonderausstellung im TheaterFigurenMuseum: 15. Februar-12. Mai 2013

Hast Du heute schon die Kleinanzeigen im Norden gesehen? Oder möchtest Du eine private Anzeige kostenlos aufgeben? Dann schaue mal hier: Kleinanzeigen im Norden

Programm der Trickfilmtage

Freitag, 15. Februar 15 Uhr
Eröffnung der Sonderausstellung
Begrüßung
Martina Wagner, TheaterFigurenMuseum
Stephan Schlafke, Figurentheater Lübeck
Einführung
Tine Kluth, Wolfgang Dresler, Trickfilm-Studenten der Kunsthochschule Kassel
Teilnahme: 6 Euro / Ermäßigt 5 Euro / Schüler 2 Euro

Freitag, 15. Februar 19 Uhr
Animationsfilme und ihr Making Of
Gäste und Themen:
Tine Kluth, freie Filmemacherin und Animatorin (Shaun the Sheep, Musikvideo ZeiDverschwaendung der Band Die Ärzte)
Albert Radl, Illustrator, Animator und Regisseur (Prinz Ratte, Verschlossen)
Jan Bonath / Thomas Schneider-Trumpp, Scopas Medien (Das Sandmännchen – Abenteuer im Traumland)
Wolfgang Dresler, freier Filmemacher und Produzent (Mecki, HB Männchen)
André Eckhardt, Geschäftsführer des Deutschen Instituts für Animationsfilm
Moderation: Dr. Christoph Burgartz, Leiter der Abteilung Magazine im Programmbereich Kultur beim NDR
Filmvorführung: Mecki, Sandmann, Kater, Das Schloss, Prinz Ratte, Verschlossen
Veranstaltungsort: Figurentheater Lübeck | Teilnahme: 8 Euro / Ermäßigt 6 Euro

Samstag, 16. Februar 15 Uhr
Filmvorführung
Dornröschen, Max und Moritz, Mecki
Veranstaltungsort: Figurentheater Lübeck | Teilnahme: 8 Euro / Ermäßigt 6 Euro

Samstag, 16. Februar, 16.30 Uhr
Filmvorführung
Prinz Ratte, Verschlossen, Kater, Schloss
Veranstaltungsort: Figurentheater Lübeck | Teilnahme: 8 Euro / Ermäßigt 6 Euro

Samstag, 16. Februar, 19 Uhr
Lange Nacht des Animations- und Puppentrickfilms
Gäste und Themen:
Nils Knoblich, Illustrator, Comiczeichner und trickfilmer (From Dad to Son)
Theresa Grysczok, Maike Koller und Ulrike Baumann, Studenten der Kunsthochschule Kassel (Regel 0)
Filmvorführung: From Dad to Son, Regel 0, Sprößling
Veranstaltungsort: Figurentheater Lübeck | Teilnahme: 8 Euro / Ermäßigt 6 Euro

Sonntag, 17. Februar, 15 Uhr
Filmvorführung
Zwerg Nase, Sandmann, Mecki
Veranstaltungsort: Figurentheater Lübeck | Teilnahme: 8 Euro / Ermäßigt 6 Euro

Führungen
Öffentliche Führungen
Freitag, 22. Februar | 15 Uhr mit Martina Wagner
Freitag, 1. März | 15 Uhr mit Martina Wagner
Freitag, 29. März | 15 Uhr mit Martina Wagner
Öffentliche Führungen mit Sonderausstellung
Freitag, 5. April | 15 Uhr mit Martina Wagner
Freitag, 19. April | 15 Uhr mit Martina Wagner
Freitag, 3. Mai | 15 Uhr mit Martina Wagner
Sonntag, 12. Mai | 15 Uhr mit Martina Wagner
Teilnahme: 9 EUR / Ermäßigt 7 EUR / Schüler 5 EUR

Öffnungszeiten
Bis 31. März | Di-So 11-17 Uhr
Ab 1. April | Mo-So 10-18 Uhr

Adresse
TheaterFigurenMuseum Lübeck gGmbH
Kolk 14, 23552 Lübeck
Tel.: 0451 78626
info@theaterfigurenmuseum.de
www.theaterfigurenmuseum.de
www.figurentheater-luebeck.de
www.facebook.com/theaterfigurenmuseum