The Art of John Lennon – Ausstellung im Günter Grass-Haus Lübeck

Add to Flipboard Magazine.
NO-Magazine

(CIS-intern) – Im Dezember 1980 wurde John Lennon vor seiner Wohnung in Manhattan erschossen. Der geniale Musiker und Beatle hat Millionen Menschen mit seinen Songs bewegt und Generationen politisch inspiriert. Eine Ausstellung im neuen Grass-Haus in Lübeck erinnert jetzt an ihn. Die Schau widmet sich den weniger bekannten Seiten des Rockrebellen und zeigt seine Karikaturen, Zeichnungen und Lithographien ebenso wie seine überaus fruchtbaren Ausflüge in die Literatur, den Film und weitere Kunstsparten.

Am heutigen Nachmittag wurde sie im Rahmen eines Pressetermins der Öffentlichkeit präsentiert. “John Lennon war ein ausgesprochen wandlungsfähiger Künstler, der sich unterschiedlicher Ausdrucksmittel bediente. Als Forum für Literatur und Bildende Kunst setzen wir mit der Präsentation dieses Ausnahmetalents unsere Ausstellungsreihe über mehrfach begabte Künstler fort und zeigen Lennon nicht nur als Musiker, sondern auch als Zeichner, Autor, Filmemacher und bildenden Künstler“, erklärte Jörg-Philipp Thomsa, Leiter des Günter Grass-Hauses.

zechnung: John Lennon / Sammlung Michael Wahle

John Lennon begann zu zeichnen, lange bevor er eine Gitarre besaß. Und: Er schrieb bereits als Kind Gedichte und Kurzgeschichten, in der Schule verfasste und illustrierte er sogar eine eigene Zeitung. Sehr prägend waren seine Studienjahre am Liverpool College of Art von 1957 bis 1960.

Mit den „Beatles“ schrieb Lennon in den 1960er Jahren Musikgeschichte. Gemeinsam mit Paul McCartney komponierte und textete er Hits wie „Love me do“ oder „Please Please Me“, denen ein kometenhafter Aufstieg der Gruppe folgte. Zwischen 1964 und 1968 führten die „Beatles“ in fast allen Ländern die Hitparaden an und bis heute gelten die vier Briten als eine der einflussreichsten Bands der Popkultur. Auch als Solokünstler blieb John Lennons Erfolg mit Alben wie „Imagine“ ungebrochen. Gleichzeitig provozierte er als politischer Aktivist zunehmend die Öffentlichkeit und engagierte sich leidenschaftlich gegen den Krieg.

Weniger bekannt ist, dass der Musiker auch in diesen Jahren häufig zu Stift und Papier griff. Er zeichnete Karikaturen und veröffentlichte 1964 sein erstes Buch „In His Own Write“. Nachdem Lennon Ende der 1960er Jahre Yoko Ono kennenlernte, entdeckte er weitere künstlerische Ausdrucksmittel für sich: Er drehte Filme, veröffentlichte experimentelle Musikalben, zeigte seine eigenen Kunstausstellungen und veranstaltete mit ihr zusammen die als „Bed-ins“ bezeichneten Friedensperfomances.

Leben und Werk des Künstlers pendeln zwischen den Leitmotiven Liebe und Politik, zwischen privater Intimität und öffentlichem Protest. Auch mehr als 30 Jahre nach seinem Tod geht von seiner Person noch immer eine starke Faszination aus. „Das Besondere an John Lennon ist sicherlich, dass in seinen Werken, bei aller Widersprüchlichkeit der Person, immer eine große Authentizität spürbar ist“, sagte Tatjana Dübbel, Kuratorin der Ausstellung in Lübeck.

Die Schau mit zahlreichen Originalzeichnungen und Druckgrafiken aus dem Bestand des Sammlers Michael Wahle sowie Büchern, Fotos und Filmen erweitert den Blick auf das Werk des Ausnahmekünstlers und eröffnet einen neuen, bildhaften Zugang zum faszinierenden Leben und Schaffen von John Lennon.

Eröffnung / Vernissage
Fr 8.2.2013 19:30 Uhr Günter Grass-Haus

Einführung in die Ausstellung mit dem Leihgeber Michael-Andreas Wahle und Kuratorin Tatjana
Dübbel. Im Anschluss: LENNON LIVE im Kulturcafé Tonfink, Große Burgstraße 46;
Susanne Höhne (Theater Lübeck) liest aus Briefen von John Lennon.
Musikalische Begleitung: Hanna Prins (Gesang), Alexander Wulf (Gitarre).
Eintritt: 6 / 3 €

Zeichenkurs
Sa 16.2.2013 10–13 Uhr und Sa 9.3.2013 14–17 Uhr Günter Grass-Haus

Zeichnen wie John Lennon
Lennons Illustrationen wirken leicht und locker, sie sind witzig und pointiert. Mit der Künstlerin und
Dozentin Frauke Borchers studieren die Teilnehmer des Workshops Lennons Linienführung
und entwickeln anschließend eigene Grafiken, Illustrationen und Cartoons im Stil des „Beatle“.
Kursgebühr: 25 €. Anmeldung unter Tel. 0451/122 4230

Schreib- und Theaterworkshop
Fr 22.3. und So 24.3.2013 11-16 Uhr

„Imagine“ – ein Schreib- und Theaterworkshop für Jugendli che
Wie soll Deine Welt in Zukunft aussehen? Welche Träume hast Du, was erwartest Du vom Leben?
Stell Dir vor… In einem Workshop mit der Autorin Hannah Rau entwickelst Du aus Deinen Wünschen,
Hoffnungen und Ängsten eigene Texte und improvisierst Theaterszenen.
Eine Kooperation mit dem Theater Tribühne. Teilnahme: 15 €. Anmeldungen unter Tel. 0451/122
4230.

Führungen
Do 21.3. und Do 23.5.2013 19 Uhr Günter Grass-Haus
„Abends bei Lennon“, mit Museumsleiter Jörg-Philipp Thomsa.

Öffentliche Führungen durch die Sammlungs- und Sonderausstellung
jeden ersten Samstag im Monat, 15:30 Uhr

Bandcontest
Sa 1.6.2013 18-22 Uhr Günter Grass-Haus
»Shine on!« Bandcontest

Der Wettbewerb zur Lennon-Ausstellung. Spiel Deinen Song in unserem Museumsgarten!

Alle Infos dazu unter facebook.com/grasshaus

Öffnungszeiten
1.1. – 31.3. Di – So 11:00 – 17:00 Uhr
1.4. – 31.12. Mo – So 10:00 – 17:00 Uhr

Eintritt
Erwachsene: 6 / 3 / 2,50 €
Kinder unter 6 Jahren: Eintritt frei
Adresse
Günter Grass-Haus
Forum für Literatur und Bildende Kunst
Glockengießerstraße 21
23552 Lübeck

Hast Du heute schon die Kleinanzeigen im Norden gesehen? Oder möchtest Du eine private Anzeige kostenlos aufgeben? Dann schaue mal hier: Kleinanzeigen im Norden

Schreibe einen Kommentar

Nächster Beitrag

PlönSchau 2013 – Sinnvolles aus der Region

(CIS-intern) – Am 13. und 14. April 2013 zeigt sich die Region bei der PLÖNSCHAU von ihrer besten Seite. Unter dem Motto „Sinnvolles aus der Region“ präsentieren gewerbliche Aussteller unterschiedlichster Branchen ihre lokalen Produkte – vom sinnvollen Gewerbegut bis zum kulinarischen Leckerbissen von nebenan. Interessante Vorträge und ein buntes Unterhaltungsprogramm […]