Teilhabe am Bildungspaket vereinfachen – Neue Bildungskarte Ostholstein

Add to Flipboard Magazine.

(CIS-intern) – Landrat Reinhard Sager und der Geschäftsführer des Jobcenters Ostholstein, Karsten Marzian, stellten heute (22. April) die neue Bildungskarte für Bildungs- und Teilhabeleistungen vor. Die Karte im Scheckkartenformat ersetzt zum 1. Juni 2013 das bisherige Abrechnungssystem über Gutscheine oder der direkten Kostenübernahme. „Mit der Entscheidung, ein modernes Onlineverfahren einzusetzen, gehen wir nun den besseren Weg“, sind Sager und Marzian überzeugt. Für Kinder und Jugendliche werde es hierdurch noch leichter, die vielfältigen Angebote in Anspruch zu nehmen. Gleichzeitig werde auch das bislang aufwändige Abrechnungsverfahren für die Anbieter von Leistungen und die Verwaltung einfacher und effektiver.

Das Bildungspaket findet seit seiner Einführung in 2011 Ostholstein große Zustimmung seitens der leistungsberechtigten Familien. Kreis und Jobcenter haben seitdem viel für einen einfachen und möglichst unbürokratischen Zugang zum Bildungspaket getan. Den Wunsch vieler Leistungsanbieter nach einer einfacheren Abrechnung wurde nach Gesprächen mit Vereinen, Schulen, Kindertageseinrichtungen und weiteren Institutionen gern aufgenommen.

Goto: A. R.  / pixelio.de

Die Karte fasst zukünftig alle Bildungs- und Teilhabeleistungen zusammen, die nicht unmittelbar an die Berechtigten ausgezahlt werden. Dazu gehören die Mittagsverpflegung, kulturelle und soziale Teilhabe an Spiel, Sport und Geselligkeit, Lernförderung und Ausflüge von Kindertageseinrichtungen. Hierzu muss nur die Bildungskarte einmalig beim Leistungsanbieter vorgelegt werden. Dieser kümmert sich dann um das weitere Abrechnungsverfahren.

Sager und Marzian erhoffen sich von der neuen Bildungskarte auch diejenigen zu erreichen, die bisher noch nicht den Zugang zum Bildungspaket gefunden haben. Auch wolle man weiter auf die Anbieter zugehen. Hierzu sind bereits Informationsveranstaltungen im Kreishaus am 2. Mai für die Vereine und Institutionen mit Teilhabeleistungen und am 29. Mai für die Kindertageseinrichtungen und Anbieter von Mittagsverpflegung geplant. Auch in Schulleiterdienstversammlungen wird über die möglichen Leistungen des Bildungspakets informiert.

Infos über das Bildungskarte, Bildungspaket oder die angekündigten Veranstaltungen gibt es beim Kreis unter der Telefonnummer 04521 / 788-519 (E-Mail: s.petersen@kreis-oh.de) oder beim Jobcenter unter der Telefonnummer 04521 / 7965637 (E-Mail: Hans-Ulrich.Linder@jobcenter-ge.de).

www.kreis-oh.de/Bildungspaket
www.jobcenter-Ostholstein.de/Bildungspaket.html