Tage der Architektur in Neumünster

Add to Flipboard Magazine.
NO-Magazine

(CIS-intern) – Unter den 30 jüngst fertig gestellten Projekten (vom Wohnhaus bis zur Feuerwehr), die von einer Fachjury ausgewählt wurden, befinden sich auch welche in Neumünster. Sie warten nur darauf, entdeckt zu werden.

Die Architekten- und Ingenieurkammer Schleswig-Holstein lädt deshalb am Wochenende zum Tag der Architektur ein, an dem Sie die Projekte besichtigen können.

In Neumünster sind dies:
Selk’scher Park – Bei der Vorstellung des neugestalteten Grünzuges Max-Röer-Platz bis Neuer Schwale-Park werden Tonio Trüper, Landschaftsarchitekt BDLA und die Stadthistorikerin Marianne Dwars eine gemeinsame Führung veranstalten.

Treffpunkt ist am Max-Röer-Platz am Samstag, 23. Juni 2012, 16 Uhr. Im Anschluss an die Veranstaltung gegen ca. 17 Uhr besteht die Möglichkeit eines Besuchs im Café der Villa Wacholtz mit Ausstellung und traumhaft schönem Skulpturenpark der Gerisch-Stiftung.

Der Neugestaltung des Grünzuges ist die Erarbeitung eines übergreifenden Entwicklungskonzepts für die Garten- und Parkanlagen entlang der Schwale vom Brachenfelder Gehölz bis in die Innenstadt von Neumünster vorangegangen. Mit dem Ziel einer grünen Perlenkette ist das Konzept Grundlage für die zusammenhängende Neugestaltung der Grünräume. Den Auftakt in der Innenstadt bildete 2009 die Promenade am Teich und die Erneuerung des Kleinflecken 2010.

Der Max-Röer-Platz ist Übergang zum Selk’schen Park und dem Neuen Schwale-Park. Eine neue Brücke über die Schwale wird den Skulpturenpark Gerisch und den Landschaftsraum Brachenfelder Gehölz in die Perlenkette einbinden. Die über lange Zeiträume gewachsene individuelle Identität der einzelnen Grünräume ist in der Umsetzung herausgearbeitet worden, gleichzeitig aber werden die einzelnen Perlen über gemeinsameGestaltelemente wie die Ausbildung der Wege und das Mobiliar als Einheit erlebbar. (TGP Landschaftsarchitekten Lübeck)

Neubau der Kita Hauke-Haien (Foto) – Treffpunkt am 23. Juni 2012 (14 Uhr) und am 24. Juni 2012 (12 Uhr) Eingangsüberdachung Ehndorfer Straße 88.
Durch das Motiv einer zentralen Gasse mit atmosphärisch differenziert kleinen Plätzen und Höfen, die auch den Außen- und Innenbezug thematisieren, ist ein eigenständiger Gebäudekomplex entstanden, der den sehr unterschiedlichen Ansprüchen gerecht wird. (Wuttke Architekten – studio42, Neumünster)
 
VR-Bank Neumünster – Erweiterung und Umbau – Treffpunkt am Samstag und Sonntag jeweils um 15 Uhr am Großflecken 62.
Am südlichen Kopf des Großfleckens ist durch den Erhalt der historischen Fassade Großflecken 62/64 gemeinsam mit der Rathaus- und der Kaiserhof-Fassade ein städtebaulich wertvolles Ensemble entstanden.
(Sunder-Plassmann Architekten, Kappeln)

Kinder-Workshop: Entwurf und Bau eines Kinderschwimmbeckens
Anmeldefrist war der 20. Juni 2012 bei birghild.leimbach@neumuenster.de für Kinder im Alter von vier bis sechs Jahren.
Die Kinder der Kita Hauke-Haien haben den Abriss und den Neubau ihres Kindergartens hautnah erlebt. Daraus entwickelte sich für die Kinder das Projekt, baubegleitend zur Realität den eigenen Kindergarten zu entwerfen und zu bauen. Neues Projekt: Der Bau einer kleinen Schwimmhalle als Erweiterung zum Neubau. Treffpunkt: Kita Hauke Haien, Ehndorfer Straße 88.

Siehe auch:
http://www.aik-sh.de/fuer-bauherren/tag-der-architektur/tag-der-architektur-2012.html
www.neumuenster.de

Eine Bitte: Wir haben hier zu Ihrer Homepage verlinkt und auch wir freuen uns über Links zu uns. Verlinken Sie gerne auf ihrer Internetseite zu uns: http://www.nordostseemagazine.de – Nord-Ostsee-Magazine – Vielen Dank!

Schreibe einen Kommentar

Nächster Beitrag

1. Lübecker Lyrik-Festival - Finale mit Arno Camenisch und Jurczok 1001

(CIS-intern) – Lyrik-Finale mit Bestbesetzung: Das 1. Lübecker Lyrik-Festival steuert auf den finalen Lyrikabend hin. Dazu gastieren am Samstag, 7. Juli 2012, Arno Camenisch und Jurczok 1001. Beide Lyriker gelten in der Schweiz als Ausnahmekünstler. In Lübeck präsentieren sie „Experimentelle Lyrik“. Das 1. Lübecker Lyrik-Festival widmet sich parallel zur ersten […]