Stadtmuseum Schleswig – Nude Visions – 150 Jahre Körperbilder in der Fotografie

Add to Flipboard Magazine.

(CIS-intern) – Fast 25 Jahre nach der legendären Schau „Das Aktfoto“ zeigt das Stadtmuseum Schleswig mehr als 120 Originalaufnahmen aus dem Zeitraum von 1845 bis 2005, die in der damaligen Ausstellung im Stadtmuseum München für Furore sorgten. In sechs Kapiteln geht es um die Darstellung des nackten Menschen und die dadurch vermittelten Körperbilder. Die hochkarätige Schau zeigt Vorreiter der Aktfotografie ebenso wie Klassiker, Trendsetter oder Aufrührer. Mit dem historischen Überblick, der den Wandel der Körperdarstellung in der Fotografie vermittelt, zeigt das Stadtmuseum ein bemerkenswertes und wichtiges Thema der Foto-Kunst.

Foto: Stadt Schleswig

Zur Ausstellung:
Am Anfang stehen die „Akademien“ von Igout, Belloc, Marconi, Muybridge, Galdi oder Plüschow, die im 19. Jahrhundert Malern, Zeichnern und Bildhauern als Studienvorlagen dienen. In der symbolistisch geprägten Kunst des Fin-de-Siècle entdecken Alfred Stieglitz, Frank Eugene, Frantisek Drtikol, Germaine Krull und Wilhelm von Gloeden den Akt als Abbild von Seelenstimmungen. Die Befreiung von den moralischen Zwängen der Zivilisation und Industrialisierung feiert der Naturismus in Aufnahmen von Gerhard Riebecke und Fritz Henle, der in den Körperkult des Bodybuilding und das heroische Körperideal im Nationalsozialismus aufgeht.

Der Traum vom verführerischen Orient lebt in den Aufnahmen von Lehnert & Landrock auf. Das umfangreiche Kapitel „Avantgarden“ zeigt die abstrakten Experimente in der Fotografie des 20. Jahrhunderts am Beispiel von Francis Bruguière, Ruth Bernhardt, Josef Breitenbach, Franz Fiedler, Gertrude Fehr, Hajek-Halke, Martha Hoepffner, André Kertesz, Helmut Lederer, F. M. Neusüss, Dennis Oppenheim, Franz Roh, Otto Steinert, Sasha Stone, Karel Teige und Edward Weston. In „Glamour“ werden verschiedene Szenarios des unbekleideten Körpers in der Mode- und Lifestyle-Fotografie von Manassé, André Gelpke, Bert Stern, Guy Bourdin, Hans Feurer, Cheyco Laidman, Serge Nazarieff, Helmut Newton, Hermann Stamm, Juergen Teller und Gerhard Vormwald zum Thema. Außerdem werden ausgewählte Arbeiten von Amateuren und der Männerakt als Ausdruck homophiler Emanzipation in Bildern von Will McBride, Pierre Molinier, Herbert List und Helmut Roettgen vorgestellt.

Begleitend zur Ausstellung ist ein Katalog im Kehrer-Verlag Heidelberg erschienen mit 220 Abbildungen und Aufsätzen, zweisprachig (deutsch-englisch).

Öffnungszeiten:
20. Juni bis 29. September 2013, Dienstag bis Sonntag 10:00 bis 17:00 Uhr

Stadtmuseum Schleswig
Friedrichstraße 9 – 11
24837 Schleswig
04621/9368-20
stadtmuseum@schleswig.de

Hast Du heute schon die Kleinanzeigen im Norden gesehen? Oder möchtest Du eine private Anzeige kostenlos aufgeben? Dann schaue mal hier: Kleinanzeigen im Norden