Sicherheitstraining für Zweiradfahrer im Kreis Dithmarschen

Add to Flipboard Magazine.
NO-Magazine

(CIS-intern) – „Das Unfallrisiko ist für Motorradfahrer nach der Winterpause besonders hoch“, weiß Otto Johannsen, „Fahrtechnik und Reaktion sind nicht automatisch wieder so gut wie am Ende der letzten Saison.“ Selbst sehr erfahrene Fahrerinnen und Fahrer sollten, so der Dienststellenleiter der Polizeistation Albersdorf, nach einer längeren Pause zunächst einige Fahr- und Bremsübungen durchführen.

Foto: Kreis Dithmarschen

Der Polizeioberkommissar: „Körper, Geist und Maschine müssen sich warmlaufen. Der beste Saisonstart ist mit einem Motorrad-Training.“ Seit zehn Jahren organisiert der Albersdorfer gemeinsam mit Karsten Wessels von der Arbeiterwohlfahrt Heide in jedem Frühjahr zum sogenannten Saisonbeginn ein Motorrad-Sicherheitstraining. Ort und Zeit der Trainingseinheiten stehen fest: Die Biker treffen sich am Wochenende, dem 20. und 21. April 2013 in der Kaserne Heide jeweils von 9 bis 17 Uhr.

Wenn sich der Winter so langsam verabschiedet und die Temperaturen wieder steigen, freuen sich viele Motorradfahrer auf eine erlebnisreiche Saison mit ihrer Maschine. Rund 7.000 Krafträder sind derzeit im Kreis Dithmarschen angemeldet. Mensch und Maschine sollten jedoch gründlich vorbereitet sein, damit dem Fahrvergnügen nichts mehr im Wege steht. Karsten Wessels (120.000 gefahrene Kilometer): „Zum Saisonstart ist eine vorausschauend, umsichtige Fahrweise besonders wichtig, da sich auch die Autofahrer erst wieder an die Motorradfahrer gewöhnen müssen. Ich rate jedem Zweiradfahrer, nach der Winterpause behutsam in die Gänge zu kommen.“

Nicht nur die Maschine muss vor der lange erwarteten Ausfahrt fit gemacht werden, auch der Mensch. Es reicht nicht aus, den Luftdruck zu kontrollieren, die Kette nachzuspannen, Beleuchtung und Bremsanlage zu prüfen, Schrauben, falls nötig, nachzuziehen sowie Züge und Gelenke zu ölen. Auch der Saisonfahrer sollte sich vergewissern, dass er nicht selbst über den Winter eingerostet ist. „Die ersten 500 Kilometer, das entspricht der Strecke von Heide ins Ruhrgebiet, oder etwa fünfzehn Mal dem Weg von Heide nach Albersdorf und zurück, brauche ich, um das Gefühl für den sicheren Umgang mit der Maschine zu bekommen“, rät Johannsen (80.000 gefahrene Kilometer). Motorradfahren verlerne man zwar nicht, nach monatelanger Abstinenz gilt es aber, langsam anzufangen. Der Dienststellenleiter: „Reflexe und Fahrtechnik leiden bei jedem Biker unter der Winterpause.“

Zwei Grundkurse (je 70 Euro) und einen Aufbaukurs (zu 90 Euro) bieten Otto Johannsen und Karsten Wessels an. Beide Kurse werden von ausgebildeten Trainern des ACE Auto Club Europa an einem Wochenende nach den Vorgaben des Deutschen Verkehrssicherheitsrates (DVR) geleitet und vom Kreis Dithmarschen im Rahmen der Verkehrsprävention finanziell unterstützt. Darüber hinaus wird die Teilnahme an diesen Trainingseinheiten von vielen Versicherern anerkannt und bei der Bemessung der Prämie gewürdigt. Johannsen: „Jeder in die Fahrerfortbildung investierte Euro ist doppelt gut angelegt. Er reduziert die Kosten durch Bagatellschäden und Straßenverkehrsunfälle.“

Infos und Anmeldung: Karsten Wessels, Telefon: 0171-3108936, Fax: 04804/185308

PM: Kreis Dithmarschen

Hast Du heute schon die Kleinanzeigen im Norden gesehen? Oder möchtest Du eine private Anzeige kostenlos aufgeben? Dann schaue mal hier: Kleinanzeigen im Norden

Schreibe einen Kommentar

Nächster Beitrag

Wirtschaftsausschuss: Reibungsloser Verkehrsfluss im Nord-Ostsee-Kanal ist überlebenswichtig für die Kanalhäfen

(CIS-intern) – Der Gesamtverband Schleswig-Holsteinischer Häfen empfängt den Wirtschafts-ausschuss im Brunsbütteler Elbehafen. Wirtschaft und Politik rücken enger zusammen. Verbesserung der Infrastruktur und Sicherung der Wettbewerbsfähigkeit der Schleswig-Holsteinischen Hafenwirtschaft im Fokus. Gesamtverband legt Forderungskatalog vor. Der Wirtschaftsausschuss des Landtags Schleswig-Holsteins besuchte heute im Rahmen seiner turnusmäßigen Sitzung den Gesamtverband Schleswig-Holsteinischer Häfen. […]