Schleswig – Kinderprojekt: „Switch – in vier Tagen um die Welt“

Add to Flipboard Magazine.

(CIS-intern) – In der zweiten Herbstferienwoche findet in Kooperation mit dem Jugendmigrationsdienst des Diakonischen Werkes Schleswig Flensburg, dem Jugendzentrum und Schleswiger Schulen erstmalig in Schleswig das Projekt „SWITCH – in vier Tagen um die Welt“ statt. Das Projekt wurde von der Kulturbrücke Hamburg e. V. entwickelt und wird dort seit mehreren Jahren durchgeführt.

Zielgruppe sind Kinder von acht bis 14 Jahren aus verschiedenen Kulturen. Ziel ist das Kennenlernen anderer Kulturen in einem überschaubaren Rahmen nach dem Motto der diesjährigen Interkulturellen Wochen „Wer offen ist, kann mehr erleben“.

Als Kooperationspartner stehen diesem Projekt die Bugenhagenschule und die Dannewerkschule zur Seite. Die teilnehmenden Kinder werden in Gruppen eingeteilt, die jeweils aus vier Kindern unterschiedlicher Herkunft bestehen. Jede der Gruppe, z.B. Kinder aus Afghanistan, Iran, Dänemark und Deutschland, verbringt vier Tage im Wechsel in einer der Familien. Das Programm wird jeweils von der Familie kulturtypisch eigenständig gestaltet, z.B. durch das gemeinsames  Zubereiten und Essen traditioneller Speisen, das „Erlernen“ fremder Sprachen, durch Verkleiden, Musizieren oder landestypische Spiele.

Als Paten für das Projekt konnten Uta Fölster, Präsidentin des Schleswig-Holsteinischen Oberlandesgerichts, und die SG Flensburg-Handewitt gewonnen werden. Finanziell unterstützt wird das Projekt von der Günther und Renate Meier Stiftung über die NOSPA.

PM: Stadt Schleswig