Schleswig-Holstein Musik Festival wird Dreißig

Add to Flipboard Magazine.
NO-Magazine

(CIS-intern) – Von Horst Schinzel und Klaus Mittelstädt Im 30. Jahr seines Bestehens stellt das Schleswig-Holstein Musik Festival (SHMF) vom 2. Juli bis zum 28. August Joseph Haydn, den Vater der Wiener Klassik, und Sir Andràs Schiff, den ungarischen Meister am Klavier, ins Zentrum seines Programms. Zu Gast sind Dirigenten wie Sir Roger Norrington, Yannick Ndzet-Szguin, Vladimir ]urowski, Thomas Hengelbrock, Giovanni Antonini, Ton Koopman und Paavo Järvi, Solisten wie Ivo Pogorelich, Klaus Florian Vogt, Sabine Meyer, Nigel Kennedy, Albrecht Mayer, Daniel Hope, Simone Kermes, David Fray und Grigory Sokolov sowie Schauspieler wie Klaus Maria Brandauer, Martina Gedeck, Axel Milberg, Iris Berben und Tobias Moretti.

Foto: Klaus Mittelstädt

Das Rotterdam Philharmonic, die Academy of St Martin in the Fields, das Amsterdam Baroque Orchestra, Il Giardino Armonico und weitere Orchesterkommen ebenso in den hohen Norden wie Künstlerpersönlichkeiten abseits der Klassik, etwa die Fado-Königin Mat’rza, die französische Chanson-Sängerin Zpi Zoder das Schweizer Multitalent Sophie Hunger.

Seinen 30. Geburtstag feiert das SHMF mit »The Big Seasons«, einem spektakulären Festwochenende rund um Haydns Oratorium »Die Jahreszeiten«. Und das Festivalorchester präsentiert mit Steven Spielbergs Jahrhundertfilm »E.T.« eine musikalisch-cineastische Deutschland-Premiere.

»Die strahlende Klarheit zweier großer Komponisten Joseph Haydn und Pianist Sir Andràs Schiff bringt den Norden musikalisch zum Leuchten. In rund hundert
Konzerten wird die unerschöpfliche Schaffensvielfalt des Musikerfinders Joseph Haydn hörbar. Für das Solistenporträt hat Sir Andràs Schiff eigens für das Festival einen feinen Reigen aus zehn Konzerten ersonnen, der seine pianistische und interpretatorische Meisterschaft in einer Dichte präsentiert, wie sie noch nie zu erleben war«, so Festivalintendant Dr. Christian Kuhnt.

Zahlen und Fakten

Für 178 Konzerte, zusätzlich fünf »Musikfeste auf dem Lande« und zwei
Kindermusikfeste, die in 57 Orten an 104 Spielstätten in Schleswig-Holstein, Hamburg, im Süden Dänemarks und im Norden von Niedersachsen veranstaltet werden, stehen rund 172.000 Eintrittskarten zur Verfügung. Der vom Stiftungsrat genehmigte Haushalt beläuft sich auf rund 8,9 Millionen Euro. Der l.andeszuschuss beträgt auch in diesem Jahr 1,228 Millionen Euro. Verträge mit den Haupt-, Konzert- und Sachsponsoren sowie Spenden und Zuschüsse sichern die Finanzierung

Solistenporträt Slr Andràs Schlff

Das Solistenporträt 2016 ist dem Pianisten Sir Andràs Schiff gewidmet. Insgesamt zehn Konzerte hat er für das SHMF ersonnen: von einem Abend mit Bachs
»Goldbergvariationen«, bei dem er selbst die Werkeinführung übernimmt, und einer
Schubertiade mit der jungen Sängerin Anna Lucia Richter, bei der er am Hammerklavier zu erleben ist, über eine Reise zu Sehnsuchtsmusiken von Schumann, bei der u.a. das selten aufgeführte Werk »Der Rose Pilgerfahrt op. ll2« zu hören sein wird, bis hin zu Kammermusikabenden mit dem Jerusalem Quartet, dem Cellisten Miklös Peronyi und seiner Frau, der Geigerin Yuuko Shiokawa, sowie Auftritten mit seiner Cappella Andrea Barca. Eine besondere Kostbarkeit in der von Schiff konzipierten Konzertreihe wird sicherlich seine Zusammenarbeit mit dem Salzburger Marionettentheater sein.

Komponlsten-Retrospektive: Joseph Haydn

In diesem Sommer steht Joseph Haydn im Fokus des SHMF- Programms. Viele Künstler setzen sich in rund 100 Konzerten mit dem »Erfinder« der Sinfonie und des
Streichquartetts und seinem facettenreichen schaffen auseinander:
Künstlerpersönlichkeiten wie Sir Andràs Schiff oder lvo Pogorelich, Dirigenten wie
Giovanni Antonini, Ton Koopman oder Thomas Hengelbrock, Solisten wie Alison
Balsom, Albrecht Mayer, Klaus Florian Vogt oder Christiane Oelze. Ein Höhepunkt wird das spektakuläre Projekt »The Big Seasons« mit Haydns Oratorium »Die Iahreszeiten« sein, für das Klaus Maria Brandauer exklusiv ein literarisches Rahmenprogramm ausgearbeitet hat’ Dieses einzigartige Konzertwochenende ist dem 3o-jäihrigenJubiläum des SHMF gewidmet. Aus Anlass des Haydn-Schwerpunktes veranstaltet das SHMF in Zusammenarbeit mit dem Brahms-Institut in Lübeck zudem eine Ausstellung unter dem Titei »Kontinuitäten? – Haydn und Brahms« sowie ein wissenschaftliches Symposium, das die Rezeption Haydns näher in den Blick nimmt. Eröffnet werden Symposium und Ausstellung durch einen Festvortrag des Haydn-Experten prof. Dr. Otto Biba aus Wien.

Luustern

Die Reihe »Luustern<< (plattdeutsch für Lauschen) präsentiert Stars abseits der Klassik. In diesem Jahr mit dabei: die portugiesische Fado-Queen Mariza, der französische Chanson-Star ZiZi, das Schweizer Multitalent Sophie Hunger, das Maskentheater Familie Flö2, der Sänger Max Mutzke, der singende Gentleman Tom Gaebel, der DJ Christian Löffler, das Musikertrio Bidla Buh, die österreichische Gruppe Faltenradio und der Trompeter Nils Wülker. Ebenso geben sich diesen Sommer die A-cappella-Band basta!, die Comedy-Gruppe Igudesman & Ioo, derJazz,.Pianist Dieter llg, die irische Folkband Lünasa, die deutsch-serbische Formation uwaga!, die Hamburger Schlagwerker Elbtonal Percussion, das GlasBlasSing Quintett, das Kibardin Quartett, The Real Group sowie Mnozil Brass die Ehre. In dem Workshop »Nils Landgren und die wilden B0« arbeiten junge Posaunisten mit »Mr. Redhorn« zusammen. Daniel Hopes Familienstücke – Das Lübeck-Musikfest

Nach dem großen Erfolg im letzten Jahr wird der Geiger Daniel Hope erneut die
Hansestadt Lübeck ein ganzes Wochenende lang in eine klingende Bühne verwandeln und mit seinen elf »Familienstücke« benannten Konzerten außergewöhnliche Spielstätten der herrlichen Altstadtinsel entdecken. Gefördert wird das Projekt von der Possehl-Stiftung.

Ausgezeichnete Talente

Der Hornist Felix Klieser erhält den mit 10.000 Euro dotierten Leonard Bernstein-Award, gestiftet von der Sparkassen-Finanzgruppe. Der seit 2002 im Rahmen des SHMF vergebene Preis hat sich zum Karrieresprungbrett für Nachwuchstalente in der Klassikszene etabliert. Diesen Sommer kehren mit Atisa Weilerstein, Erik Schumann und Ian Lisiecki einige Preisträger des Leonard Bernstein Award zum SHMF zurück. Wer Preisträger des renommierten Hindemith-Preises ist, wird später bekannt gegeben.

Die Orchesterakademie 20I6

Die Intemationale Orchesterakademie, 1987 von Leonard Bernstein gegründet, findet vom 3. JuIi bis zum 22. August 2016 statt. Die rund 130 Teilnehmer, die in weltweiten Probespielen aus mehr als 1.700 Bewerbern ausgewählt wurden, werden im Nordkolleg Rendsburgwohnen und in der ACO Thormannhalle in Rendsburg-Büdelsdorf proben. Nach dem großen Erfolg der »West Side Story« bringt die Orchesterakademie erneut ein Filmkonzert auf die Bühne: Unter der Leitung des US-amerikanischen Dirigenten und Filmkomponisten David Neverman spielen die jungen Musiker die Musik zum Filmklassiker »E.T. The Extra-Terrestrial«. Erstmals wird der russische Dirigent Wladimir Jurowski, Chefdirigent des London Philharmonic, mit dem Festivalorchester zusammenarbeiten und passend zur Haydn-Retrospektive drei Sinfonien des Wiener Klassikers sowie Strauss’»Also sprach Zarathustra« einstudieren. Eine weitere Probenphase übernimmt Michael Sanderling, der Werke von Brahms und Haydn erarbeitet – als Solist mit dabei ist der diesjährige Preisträger Leonard Bernstein Award, Felix Klieser. Der finnische Dirigent Jukka-Pekka Saraste widmet sich Dvoräks Sinfonie Nr. 7 sowie dem 4. Klavierkonzert von Beethoven; Solist hierbei ist der Pianist Ian Lisiecki. Der Principal Conductor Christoph Eschenbach bringt den Musikern Haydns Sinfonie Nr’ 104 sowie Bruckners 9. Sinfonie nahe. Das Festivalorchester ist außerdem in verschiedenen kammermusikalischen Formationen zu erleben.

Der Schleswig-Holstein Festival Chor 20I6

Nach den Erfolgen der vergangenen beiden Jahre mit den Aufführungen von
Mendelssohns »Elias« und Verdis Requiem wird der Festivalchor gleich zwei Projekte auf die Bühne bringen: Unter der Leitung seines Chordirektors Nicolas Fink ein spätromantisches Programm mit Werken von Max Reger, Gustav Mahler und Josef Gabriel Rheinberger sowie gemeinsam mit dem NDR Elbphilharmonie Orchester unter der Leitung von Sir Roger Norrington Haydns Oratorium »Die Schöpfung« in der Kieler Sparkassen-Arena. Solisten beim Abschlusskonzert sind Ekaterina Siurina (Sopran), Anna Lucia Richter (Sopran), Lothar Odinius (Tenor), Florian Boesch (Bariton) und Franz-Josef Selig (Bass).

Meisterkurse 2016

vom 10. Juli bis 14. August kommen junge Musiker aus aller WeIt in die Lübecker
Musikhochschule, um in acht Meisterkursen von den Großen ihres Fachs zu lernen. Ein Novum in diesem Jahr ist der Meisterkurs Chordirigieren mit Simon Halsey, dem
langjährigen Leiter des Rundfunkchors Berlin, und dem Chordirektor des Festivalchors, Nicolas Fink. Erstmals ist der Bariton Olaf Bär zu erleben. Nach langer Pause sind die Pianisten Andrzej Jasiriski und Anatol Ugorski, der Cellist Miklas Peronyi sowie die Geigerin und Pädagogin Ida Bieler wieder dabei. Außerdem unterrichten der Cellist Jens Peter Maina und die Sopranistin Helen Donath gemeinsam mit ihrem Mann Klaus Donath.

Klassische Musik in ungezwungenerAtmosphäre – die Musilfeste auf dem Lande

Die »Musikfeste auf dem Lande« gehören zu den Herzstücken des SHMF und bieten eine ganz besondere Konzertatmosphäre. Auf den schönsten Gutshöfen des Landes
können Besucher klassische Musik mit ausgedehnten Picknicks verbinden: In diesem Jahr öffnen Emkendorf, Hasselburg, Pronstorf, Stocksee und Wotersen ihre Tore. Ganz auf Familien zugeschnitten ist das Angebot der Kindermusikwerkstatt sowie die Kindermusikfeste, die Musik zum Mitmachen und Zuhören bieten.

Sponsoren des SHMF2016

Das Schleswig-Holstein Musik Festival wird auch in diesem Jahr durch ein ebenso intensives wie vielfältiges Engagement der Wirtschaft in Schleswig-Holstein und
Hamburg unterstützt. Als Hauptsponsoren leisten die Sparkassen-Finanzgruppe (bestehend aus den schleswig-holsteinischen Sparkassen, der HSH Nordbank AG, der LBS Bausparkasse Schleswig-Holstein-Hamburg AG, der Provinzial Nord Brandkasse AG und dem Sparkassen-Kulturfonds des Deutschen Sparkassen- und Giroverbandes), die AUDI AG, Nordwestlotto Schleswig-Holstein, die HanseWerk AG sowie der Medienpartner NDR weiterhin den bedeutendsten finanziellen Beitrag. Wir freuen uns, dass diese engen Partnerschaften gelebt werden und wir wieder gemeinsame Projekte umsetzen. Unseren über 50 Konzertsponsoren und Produktpartnern sowie allen knapp 85 Mitgliedern der Unternehmerinitiative Wirtschaft & Musik danken wir für ihre äußerst wichtigen finanziellen Beiträge und insbesondere auch füir den persönlichen Einsatz vor Oft an vielen unserer Spielstätten. So fördert die FERRING Arzneimittel GmbH ein umfangreiches Programm auf der Insel Föhr, wo auch wieder ein Konzert im Hafen auf einer Fähre der Wyker Dampfschiffs-Reederei stattfinden wird. Auch das junge Format der lCub-Nacht mit wechselnden DJs in der S-Bahn-Station Hamburg Airport können wir dank der Unterstützung der S-Bahn erfolgreich weiterführen.

Besondere Förderung: Orchesterakademie, Festivalchor und Meisterkurse

Die unverzichtbaren musikpädagogischen Aktivitäten des SHMF werden von derPossehlstiftung (Meisterkurse), der ZEIT-Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius (Meisterkurse), der Oscar und Vera Ritter-Stiftung (Orchesterakademie), der Weiland Kulturstiftung Henning Hamkens, derACO Gruppe (Orchesterakademie) sowie von der Familie Dr. Hannelore Murmann (Orchesterakademie und Festivalchor) mit
großzügigen Zuwendungen bedacht. Sein mäzenatisches Engagement für das SHMF führt auch der Untemehmer Prof. Dr. Günther Fielmann fort. lm Rahmen von
Patenschaften engagieren sich die Oscar und Vera Ritter-Stiftung, die NORDAKADEMIE gemeinnützige AG – Hochschule der Wirtschaft, Dr. Norbert Klause und Brigitte Fiß.

Medienpartner NDR

Das NDR Fernsehen präsentiert im »Schleswig-Holstein Magazin« während der acht Festivalwochen regelmäßig die Festival-Tipps. Zusätzlich wird ausführlich über die
Highlights und zentralen Ereignisse des Musiksommers berichtet. Insgesamt sieben Mal widmet sich die Sendung »Schleswig-Holstein 18:00« ausschließlich dem SHMF. Ein 45minütiges Festival-Feature mit musikalischen Highlights und den schönsten Bildern und Geschichten beschließt die Berichterstattung im NDR Femsehen. Zutdem gibt es regelmäßige Berichterstattung zum SHMF in den Radioprogrammen NDR Kultur (auch Live-Übertragungen und Aufzeichnungen von Konzerten) und NDR Info sowie auf NDR 1 Welle Nord – hier auch montags bis freitags mit den Festival-Notizen zwischen 20 und 22 hr. NDR 1 Welle Nord und das Schleswig-Holstein Magazin präsentieren die Reihe »Luustern«. In diesem Jahr werden zehn Konzertprojekte durch die NDR-Klangkörper verwirklicht. Traditionell gestaltet das NDR Sinfonieorchester, das beim Festival bereits unter seinem neuen Namen NDR Elbphilharmonie Orchester spielen wird, das Eröftnungs- und Abschlusskonzert und bildet damit die Eckpfeiler des SHMF.

Nächster Beitrag

Hofleben in Eutin Mitte des 19. Jahrhunderts

0.0 00 (CIS-intern) – Von Horst Schinzel Nachdem Herzog Peter Friedrich Ludwig den Hof und die Regierung des Herzogtums Oldenburg ausgangs des 18. Jahrhundert an die Hunte verlegt hatte, war Eutin in den Dämmerschlaf eines unbedeutenden Landstädtchens versunken. Daraus erwachte es ab Mitte des 19. Jahrhunderts regelmäßig für einige Wochen […]
Foto: Screenhot http://www.lovelybooks.de