Schleswig-Holstein: Immer mehr Männer arbeiten in Kitas

Add to Flipboard Magazine.

(CIS-intern) – 1 338 Männer waren Anfang März 2015 in den Kindertageseinrichtungen Schleswig-Holsteins als pädagogisches Leitungs- und Verwaltungspersonal beschäftigt, ein Zuwachs um gut zwölf Prozent gegenüber dem Vorjahr. Im mittelfristigen Vergleich zu 2010 war die Zahl der männlichen Kita-Beschäftigten sogar um fast 72 Prozent gestiegen, so das Statistikamt Nord.

Foto: Helene Souza / pixelio.de

Anfang März 2015 waren etwas weniger als acht Prozent des Personals männlich; 2014 hatte die Quote noch bei gut sieben Prozent und 2010 sogar nur bei knapp sechs Prozent gelegen.

Während Männer Anfang März 2015 knapp zehn Prozent des Personals im Hauptarbeitsbereich „Einrichtungsleitung/Verwaltung“ stellten, lag ihr Beschäftigtenanteil bei der direkten erzieherischen Arbeit mit Kindern nur bei etwas mehr als sieben Prozent.

Von den Beschäftigten im Alter bis unter 30 Jahren waren gut 13 Prozent, von den 30- bis unter 50-Jährigen knapp sieben Prozent und von den mindestens 50-Jährigen gut vier Prozent männlichen Geschlechts.

Insgesamt beschäftigten die Kindertageseinrichtungen (Krippen, Kindergärten, Horte, altersgemischte Einrichtungen) Anfang März 2015 im pädagogischen Leitungs- und Verwaltungsbereich 17 737 Personen, ein Plus von gut fünf Prozent gegenüber 2014 und von 33 Prozent gegenüber 2010.

Anfang März 2015 waren in den Kindertageseinrichtungen Hamburgs 1 424 Männer als pädagogisches Leitungs- und Verwaltungspersonal beschäftigt, das waren gut zehn Prozent mehr als im Vorjahr und fast 31 Prozent mehr als 2010, so das Statistikamt Nord. Da sich auch die Gesamtzahl der Beschäftigten erhöht hatte, änderte sich der Anteil der Männer an der Kita-Belegschaft kaum. Anfang März 2015 waren knapp elf Prozent des Personals männlichen Geschlechts, 2014 und 2010 war die Quote mit jeweils rund zehn Prozent nur wenig geringer.

Im Hauptarbeitsbereich „Einrichtungsleitung/Verwaltung“ stellten Männer Anfang März 2015 gut 13 Prozent des Personals. In der direkten erzieherischen Arbeit mit Kita-Kindern waren sie dagegen nur mit knapp elf Prozent vertreten.

Unter den jüngeren Beschäftigten bis unter 30 Jahren lag der Männeranteil bei fast 15 Prozent. Für die Altersgruppe der 30- bis unter 50-Jährigen betrug die Quote knapp elf Prozent und für die mindestens 50-Jährigen gut sieben Prozent.

Insgesamt beschäftigten die Kindertageseinrichtungen (Krippen, Kindergärten, Horte, altersgemischte Einrichtungen) Anfang März 2015 im pädagogischen Leitungs- und Verwaltungsbereich 13 109 Personen, ein Zuwachs von knapp vier Prozent gegenüber 2014 und von gut 20 Prozent im Vergleich zu 2010.

Presse Statistikamt Nord