Saison geht los: Motorradtraining auf dem Flugplatz in Eggebek

Add to Flipboard Magazine.
NO-Magazine

(CIS-intern) – Mit den ersten Frühlingstagen ist es wieder soweit: die Motorrad-Saison beginnt. Die Straßenverkehrsbehörde des Kreises Schleswig-Flensburg will zusammen mit der Polizeidirektion Flensburg, dem ADAC und der Kreisverkehrswacht unter dem Motto „fair & fit“ Motorradfahrern helfen, leichter und vor allem sicherer in die Saison 2013 zu starten.

Bereits zum 21. Mal wird dazu ein Motorrad-Sicherheitstraining angeboten. Erfahrene Trainer vermitteln an den Übungstagen von 9 bis circa 17 Uhr zunächst theoretische Kenntnisse. Anschließend werden Fahrmanöver des Biker-Alltags und der Umgang mit gefährlichen Situationen trainiert. Übungsgelände ist der ehemalige Flugplatz in Eggebek. Die Teilnahmegebühr beträgt 86 Euro.

Landrat Dr. Wolfgang Buschmann wirbt für das Fahr- und Sicherheitstraining für Biker. „Leistungsstarke Motorräder stellen hohe Anforderungen an die Fahrer. Das Sicherheitstraining für Motorradfahrer ist ein wichtiger Baustein der Verkehrssicherheitsarbeit im Kreis Schleswig- Flensburg.“

Im April und Mai sind noch freie Plätze an folgenden Tagen verfügbar: 06.04., 13.04., 20.04., 04.05., 11.05., 25.05. und am 26.05.2012.

Anmeldungen und nähere Informationen unter: Telefon 04621 87-307, 04621 87-253, Fax: 04621 87-337, oder per E-Mail an maik.petersen@schleswig-flensburg.de beziehungsweise peter-ronald.petersen@schleswig-flensburg.de

Foto: Kreis Schleswig-Flensburg

Hast Du heute schon die Kleinanzeigen im Norden gesehen? Oder möchtest Du eine private Anzeige kostenlos aufgeben? Dann schaue mal hier: Kleinanzeigen im Norden

Schreibe einen Kommentar

Nächster Beitrag

Alter Fischkutter aus Flensburg sinkt in der Außenweser - Seeleute gerettet

(CIS-intern) – Nach starkem Wassereinbruch ist ein ehemaliger Fischkutter am Donnerstagabend, 7. März 2013, in der Außenweser gesunken. Alle Versuche der Seenotretter, das Schiff zu lenzen (leer zu pumpen) und damit schwimmfähig zu halten, blieben letztlich vergeblich. Die zweiköpfige Besatzung der „Gisela“ (Heimathafen Flensburg) musste ihr Schiff verlassen. Gegen 15.15 […]