Richtfest für das Wohnheim am BBZ Meldorf

Add to Flipboard Magazine.

Foto: Kreis Dithmarschen(CIS-intern) – Der Rohbau für das neue Wohnheim des Berufs-BildungsZentrums Dithmarschen in Meldorf ist fertig. Auf dem Richtfest am 31. März 2017 bedankten sich Landrat Dr. Jörn Klimant, Kreispräsident Hans-Harald Böttger sowie der Schul-leiter und Geschäftsführer des BerufsBildungsZentrums Dith-marschen Peter Kruse bei allen an der Planung und dem Bau Beteiligten. Im neuen Wohnheim können rund 40 Berufs-schülerinnen und Berufsschüler übernachten. Die Einwei-hung ist für Oktober 2017 geplant.

Freuen sich über den Neubau (v. l.): BBZ-Schulleiter Peter Kruse, Kreispräsident Hans-Harald Böttger und Landrat Dr. Jörn Klimant. Auf dem Gerüst (Mitte): Stefan Thießen (Thießen-Bau) mit Kollegen. Foto: Kreis Dithmarschen

Landrat Dr. Jörn Klimant sagte: „Dank der sehr guten Zu-sammenarbeit aller Beteiligten konnte der Zeitplan trotz der witterungsbedingten Verzögerungen eingehalten werden. Ich freue mich sehr über diesen gelungenen Auftakt unseres ersten Bauprojektes aus dem Optimierungskonzept ‚Berufs-BildungsZentrum Dithmarschen 2020‘.“ Weitere Vorhaben in naher Zukunft sind die Metallwerkstatt am Standort Meldorf und der Neubau des Beruflichen Gymnasiums in Heide. „Diese Entschlossenheit und der Zusammenhalt, die beim Bau des Wohnheims bewiesen wurden, geben Aufwind für das, was noch ansteht“, erklärte der Kreispräsident Hans-Harald Böttger. BBZ-Schulleiter Peter Kruse freute sich über das moderne Wohnheim: „Wir brauchen eine attraktive Bil-dungsinfrastruktur, um das BBZ Dithmarschen konkurrenzfä-higer auf Landesebene zu machen.“

Die Investition für das neue Wohnheim beträgt circa 3,7 Mil-lionen Euro. Davon tragen der Bund rund 2,7 Millionen Euro nach dem Kommunalinvestionsförderungsgesetz zur energe-tischen Sanierung von Einrichtungen der Schulinfrastruktur und der Kreis Dithmarschen rund eine Million Euro als Eigenanteil. Die Planung für das Bauprojekt obliegt dem Fachdienst Liegenschaften, Schulen und Kommunalaufsicht des Kreises Dithmarschen.

Wohnheim: Modern, komfortabel und energieeffizient Zurzeit besuchen circa 2.400 Schülerinnen und Schüler das BBZ in Meldorf. Zum Standort gehören auch zwei Landesberufsschulen für die Berufe Chemikantin/Chemikant und Schornsteinfegerin/Schornsteinfeger. Hier findet der Unterricht im Block statt, so dass die auswärtigen Schülerinnen und Schüler in einem zum BBZ gehörigen Wohnheim untergebracht werden müssen.

Der Rohbau steht auf dem Gelände der ehemaligen Mensa der Technikerschule. Während der Bauarbeiten werden die Schülerinnen und Schüler weiter im Altbau aus dem Jahr 1968 wohnen. Sobald der Neubau bezogen werden kann, wird das alte Wohnheim abgerissen. Baustart war im September 2016. Der Neubau war unter anderem aufgrund neuer brandschutzrechtlicher Vorschriften erforderlich. Das neue Wohnheim besitzt eine gesamte Wohn- und Nutzfläche von rund 1.200 Quadratmetern. Der Neubau ist weitgehend barrierefrei und erfüllt moderne energetische Standards. Bei den Planungen wurden auch Wünsche der Berufsschülerinnen und Berufsschüler berücksichtigt.

Der Neubau besitzt 36 Einzel- und zwei Doppelzimmer, die zwischen 19 und 21 Quadratmeter groß sind. Jede Wohneinheit hat eine Küchenzeile und ein Bad. Zusätzlich sind vier Zimmer vollständig barrierefrei. Außerdem besitzt das Wohnheim zwei Aufenthaltsräume. Auch wird der Außenbereich für Freizeitaktivitäten attraktiv gestaltet.