POL-SE: Wedel – Polizei sucht Zeugen nach Vergiftung eines Hundes

Add to Flipboard Magazine.
NO-Magazine
Bad Segeberg (ots) – Am 08. September 2020 ist es in der Bahnhofstraße, Ecke Bei der Doppeleiche, zu einer Vergiftung eines Hundes gekommen.

Nach bisherigem Stand der Ermittlungen ging der Hundehalter mit seinem Schäferhund zwischen 03:30 und 03:40 Uhr spazieren, als der Hund in einem Beet vor der dortigen Bank einen unbekannten Gegenstand gefressen haben soll.

Daraufhin sei das Tier erkrankt. Nach Einschätzung des behandelnden Tierarztes handelte es sich um eine Vergiftung.

Der Hundehalter fand weiterhin eine Wurst in dem Beet auf, die auf den Bildern dargestellt ist.

An der sichergestellten Wurst selbst fanden sich keine Hinweise auf ein Gift.

Dem Tier geht es zwischenzeitlich wieder besser.

Die Beamten des Ermittlungsdienstes Umwelt und Verkehr des Polizei-Autobahn- und Bezirksreviers Elmshorn haben die Ermittlungen aufgenommen und suchen nach Zeugen.

Hinweise nehmen die Beamten unter 04121 4092-0

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Bad Segeberg – Pressestelle – Dorfstr. 16-18 23795 Bad Segeberg

Lars Brockmann

Handy: 0151-11717416 E-Mail: pressestelle.badsegeberg@polizei.landsh.de

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/19027/4708501 OTS: Polizeidirektion Bad Segeberg

Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

POL-SE: Holm - Öffentlichkeitsfahndung nach vermisster Person

Bad Segeberg (ots) – Heute Mittag (16.09.2020) wurde der 50-jährige Markus Schmidt aus Holm (Kreis Pinneberg) als vermisst gemeldet.   Der Vermisste wurde letztmalig Montagmorgen (14.09.2020) in Holm gesehen und ist seitdem unbekannten Aufenthalts.  Bisherige Fahndungsmaßnahmen des Polizeireviers Wedel und der Kriminalpolizei Pinneberg nach Herrn Schmidt am heutigen Tage verliefen […]