POL-SE: Pinneberg. Versammlungsgeschehen “PinnePride / Mini-CSD” auf dem Bahnhofsvorplatz – Bilanz der Polizei

Add to Flipboard Magazine.
NO-Magazine
Bad Segeberg (ots) – Am Samstagvormittag (17.10.2020) fand auf dem Bahnhofsvorplatz (Rockvillestraße) und im Innenstadtbereich von Pinneberg eine Kundgebung zum Thema “Aktionsbündnis gegen Homo/Transphobie – “PinnePride / Mini-CSD” statt. Die Polizei verzeichnete einen störungsfreien Verlauf.

Zu der angemeldeten Demonstration, die um 11:30 Uhr begann, fanden sich 150 Teilnehmer ein. Die Versammlung startete mit diversen Redebeiträgen.

Von den Versammlungsteilnehmern wurden vereinzelt Plakate und Flaggen gezeigt. Bei den stationären Kundgebungen kamen Lautsprecherdurchsagen zum Einsatz

Nach weiteren Redebeiträgen endete die Versammlung um 13:30 Uhr. Gegen einen Passanten wurde eine Strafanzeige wegen Beleidigung gegen einen Kundgebungsteilnehmer gefertigt.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Bad Segeberg – Pressestelle – Dorfstr. 16-18 23795 Bad Segeberg

Kai Hädicke-Schories Telefon: 04551-884-0 E-Mail: Kai.Haedicke-Schories@polizei.landsh.de

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/19027/4736887 OTS: Polizeidirektion Bad Segeberg

Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

POL-SE: Henstedt-Ulzburg. Versammlungsgeschehen vor dem Bürgerhaus - Bilanz der Polizei

Bad Segeberg (ots) – Am Samstagnachmittag (17.10.2020) fand vor dem Bürgerhaus in Henstedt-Ulzburg eine Demonstration des bürgerlichen Spektrums “Keine AfD in Henstedt-Ulzburg” anlässlich einer AFD-Veranstaltung statt. Zu der angemeldeten Demonstration, die um 14:30 Uhr begann, fanden sich in der Spitze 200 Teilnehmer – ausschließlich aus dem bürgerlichen Spektrum – auf […]