POL-SE: Pinneberg – Betrug mit Bezahl-App

Add to Flipboard Magazine.
NO-Magazine
Bad Segeberg (ots) – Am Freitag, den 6. März 2020, suchten Beamte der Polizei
Pinneberg den Supermarkt in der Saarlandstraße auf. Sie wurden durch die
Marktleitung um Überprüfung eines verdächtigen Kunden gebeten.

Nach den Angaben des zuständigen Administrators der Handelskette habe ein Kunde
diesen und einen weiteren Markt aufgesucht und bei 15 Einkäufen größere Mengen
Tabakwaren gekauft. Dabei habe der Kunde stets die markteigene Handy-App zum
Bezahlen genutzt. In dieser müsse zwingend die Bankverbindung hinterlegt werden,
um das Handy an der Kasse zur Zahlung der Einkäufe nutzen zu können. Im Falle
des auffälligen Kunden sei aber kein Geld geflossen. Insgesamt sei dem Markt
dadurch ein Schaden von ca. 1.050 Euro entstanden.

Die Beamten des Reviers Pinneberg nahmen daraufhin Kontakt zu dem 37jährigen
Pinnberger im Markt auf. Zum Verbleib der Zigaretten befragt gab der Mann an,
dass er diese zwischenzeitlich weiterverkauft habe.

Das Handy des Mannes wurde beschlagnahmt und an die Kriminalpolizei in Pinneberg
übermittelt. Dort wird nunmehr gegen ihn wegen Computerbetruges ermittelt und
eine mögliche Manipulation der App überprüft.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Bad Segeberg
– Pressestelle –
Dorfstr. 16-18
23795 Bad Segeberg

Steffen Hartung
Telefon: 04551/884-2020
E-Mail: pressestelle.badsegeberg@polizei.landsh.de

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/19027/4541148
OTS: Polizeidirektion Bad Segeberg

Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

POL-SE: Negernbötel / A21 - Verkehrsunfall mit einer schwer verletzten Person

Bad Segeberg (ots) – Am Sonntag, den 8. März 2020, verletzte sich eine Autofahrerin bei einem Verkehrsunfall auf der A21 schwer. Gegen 15 Uhr befuhr eine 69-jährige aus Kiel mit ihrem VW Golf die A21 in Fahrtrichtung Kiel. In Höhe Negernbötel kam sie aus bislang ungeklärter Ursache von der Fahrbahn […]