POL-SE: Norderstedt, Garstedt, Syltkuhlen / Obdachloser schießt mit Schreckschusswaffe

Add to Flipboard Magazine.
NO-Magazine
Bad Segeberg (ots) – Am Samstag, den 30.11.2019, wurden der Polizei gegen 14:00
Uhr Schüsse in der Straße Syltkuhlen, in Norderstedt, Garstedt, gemeldet.
Verletzt wurde dabei niemand.

Spaziergänger berichteten, dass die Schüsse von einem Obdachlosen aus einem Zelt
gekommen seien. Der Mann habe mehrmals in die Luft geschossen. Nach
Zusammenziehen von mehreren Streifenwagen sperrte die Polizei den
Gefahrenbereich zunächst ab und verständigte das Spezialeinsatzkommando (SEK).
Da der Mann das Zelt nicht freiwillig verließ, führte das SEK schließlich gegen
17:00 Uhr den Zugriff durch und nahm den Mann in dem Zelt in Gewahrsam. Es
handelt sich bei ihm um einen 48-jährigen Obdachlosen. Im weiteren Verlauf wurde
er in eine psychiatrische Klinik eingewiesen. Im Zelt fanden die Polizeibeamten
bei einer Durchsuchung unter anderem Schreckschussmunition. Verletzte gab es bei
dem Einsatz nicht. Der 48-Jährige muss sich jetzt in einem Strafverfahren unter
anderem wegen Bedrohung und Verstoß gegen das Waffengesetz verantworten. Die
weiteren Ermittlungen dauern an.

Polizeidirektion Bad Segeberg
– Pressestelle –
Dorfstr. 16-18
23795 Bad Segeberg

Silke Westphal
Telefon: 04551 884 – 2022
E-Mail: silke.westphal@polizei.landsh.de

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/19027/4456551
OTS: Polizeidirektion Bad Segeberg

Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

POL-SE: Norderstedt - Zeugen nach Einbrüchen gesucht

0.0 00 Bad Segeberg (ots) – Im Norderstedter Stadtteil Glashütte kam es gestern in den späten Nachmittagsstunden zu drei Einbrüchen. In der Segeberger Chaussee verschafften sich bisher unbekannte Täter in der Zeitzwischen 13:00 und 20:40 Uhr gewaltsam Zutritt zu einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses in Höhe des Glashütter Kirchenweges. Sie entwendeten […]