POL-SE: Kaltenkirchen. Gas-Verpuffung in einem Badezimmer eines Mehrfamilienhauses

Add to Flipboard Magazine.
NO-Magazine
Bad Segeberg (ots) – Am 16.10.2020, gegen 11:31 Uhr, ist es im Badezimmer einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus in der Alvesloher Straße zu einer Gas-Verpuffung gekommen, bei der sechs Personen verletzt wurden. Ein offenes Feuer entstand nicht.

Ursache war nach ersten Erkenntnissen vermutlich das nicht sachgemäße Hantieren mit einer handelsüblichen 5KG-Gasflasche. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen Herbeiführen einer Sprengstoffexplosion aufgenommen und den Schadensort beschlagnahmt.

Die beiden Mieter der Wohnung und ein Nachbar wurden leicht und mittelgradig verletzt. Sie wurden in ein Krankenhaus eingeliefert. Drei weitere Bewohner des viergeschossigen Mehrfamilienhauses erlitten leichte Verletzungen.

Alle Wohnungen des Hauses wurden begangen, bei Abwesenheiten der Mieter die Türen vorsorglich zum Gefahrenausschluss geöffnet. Nach ca. einer Stunde konnten die Wohnungen von den zuvor 12 evakuierten Bewohnern wieder betreten werden.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Bad Segeberg – Pressestelle – Dorfstr. 16-18 23795 Bad Segeberg

Kai Hädicke-Schories Telefon: 04551-884-0 E-Mail: Kai.Haedicke-Schories@polizei.landsh.de

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/19027/4736627 OTS: Polizeidirektion Bad Segeberg

Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

POL-SE: Holm / Verkehrsunfall mit lebensgefährlich verletzten Wohnmobil-Fahrer

Bad Segeberg (ots) – Am 16.10.2020, gegen 23:40 Uhr ist es in Holm, auf der außerorts gelegenen Hetlinger Straße (L 261) zu einem folgenschweren Verkehrsunfall gekommen. Ein 44jähriger Fahrer (wohnhaft im Pinneberger Umland) eines Wohnmobils, Marke Fiat, Typ 290, hatte die L 261 aus Hetlingen in Richtung Holm befahren und […]