POL-SE: Holm / Verkehrsunfall mit lebensgefährlich verletzten Wohnmobil-Fahrer

Add to Flipboard Magazine.
NO-Magazine
Bad Segeberg (ots) – Am 16.10.2020, gegen 23:40 Uhr ist es in Holm, auf der außerorts gelegenen Hetlinger Straße (L 261) zu einem folgenschweren Verkehrsunfall gekommen.

Ein 44jähriger Fahrer (wohnhaft im Pinneberger Umland) eines Wohnmobils, Marke Fiat, Typ 290, hatte die L 261 aus Hetlingen in Richtung Holm befahren und war bei der Durchfahrt einer Linkskurve in den Gegenverkehr geraten.

Dort kam es zu einem Frontalzusammenstoß mit einem 50jährigen Fahrer (aus dem Wedeler Umland) eines Traktorgespannes der Marke Fendt mit einem landwirtschaftlichen Anhänger, der mit Heu beladen in der Gegenrichtung unterwegs war.

Durch die hohe Aufprallwucht geriet das Wohnmobil unter das Traktorgespann und das Chassis wurde dabei komplett zerstört. Der Fahrer musste von der Feuerwehr mit einer schwierigen Bergung aus seinem Fahrzeug befreit werden und kam mit lebensbedrohlichen Verletzungen in ein Krankenhaus.

Der Traktorfahrer blieb unverletzt. Die durch Trümmerteile und herabgefallene Heuladung stark verschmutzte und voll gesperrte Fahrbahn konnte nach den Aufräumarbeiten erst gegen 04:40 Uhr wieder für den Verkehr freigegeben werden. Auch der Zaun einer angrenzenden Weidefläche wurde beschädigt. Der Sachschaden beträgt insgesamt etwa 25.000 EUR.

Der Unfall wird derzeit von der Polizei gemeinsam mit einem Unfallsachverständigen rekonstruiert.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Bad Segeberg – Pressestelle – Dorfstr. 16-18 23795 Bad Segeberg

Kai Hädicke-Schories Telefon: 04551-884-0 E-Mail: Kai.Haedicke-Schories@polizei.landsh.de

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/19027/4736864 OTS: Polizeidirektion Bad Segeberg

Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

POL-SE: Pinneberg. Versammlungsgeschehen "PinnePride / Mini-CSD" auf dem Bahnhofsvorplatz - Bilanz der Polizei

Bad Segeberg (ots) – Am Samstagvormittag (17.10.2020) fand auf dem Bahnhofsvorplatz (Rockvillestraße) und im Innenstadtbereich von Pinneberg eine Kundgebung zum Thema “Aktionsbündnis gegen Homo/Transphobie – “PinnePride / Mini-CSD” statt. Die Polizei verzeichnete einen störungsfreien Verlauf. Zu der angemeldeten Demonstration, die um 11:30 Uhr begann, fanden sich 150 Teilnehmer ein. Die […]