POL-SE: Heist – Polizei ermittelt wegen Jagdwilderei

Add to Flipboard Magazine.
NO-Magazine
Bad Segeberg (ots) – Am Samstag, den 16. November 2019, entdeckten Passanten in
Heist Überreste eines ausgenommenen Rehs. Es besteht der Verdacht der
Jagdwilderei.

Gegen 14 Uhr wurden ein Fell sowie Kadaverreste eines Rehs auf einer
landwirtschaftlichen Fläche in der Straße Zum Haselauer Moor gefunden. Keulen
und Filetstücke waren fachgerecht abgetrennt und befanden sich nicht mehr am
Fundort. Über den örtlichen Jagdpächter konnte ermittelt werden, dass
berechtigte Jäger mit dem Fund in keinem Zusammenhang stehen. Die Polizei geht
somit dem Verdacht der Jagdwilderei nach.

Beamte des Polizeiautobahn- und Bezirksreviers Elmshorn haben die Ermittlungen
aufgenommen. Hinweise werden unter der Telefonnummer 04121-40920
entgegengenommen.

Polizeidirektion Bad Segeberg
– Pressestelle –
Dorfstr. 16-18
23795 Bad Segeberg

Steffen Büntjen
Telefon: 04551-884-2024
Handy: 0160-93953921
E-Mail: pressestelle.badsegeberg@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

POL-SE: Wedel - Polizei ermittelt nach Verkehrsunfallflucht

Bad Segeberg (ots) – Am Dienstag, den 19. November 2019, ist es in Wedel zu einer Verkehrsunfallflucht gekommen. Die Polizei sucht nun nach dem Unfallverursacher. Zwischen 10:45 Uhr und 11 Uhr parkte ein 50-Jähriger aus Niedersachsen seinen Firmenwagen auf dem Parkstreifen der Feldstraße Höhe Hausnummer 6. Als er zu demMercedes […]