POL-SE: Ellerbek – Folgemeldung: Versuchte Vergewaltigung – Tatverdächtiger in Untersuchungshaft

Add to Flipboard Magazine.
NO-Magazine
Bad Segeberg (ots) – Am Sonntag, den 3. November 2019, ist es in Ellerbek zu
einer versuchten Vergewaltigung einer 23-Jährigen gekommen.

Siehe hierzu Originalmeldung:
https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/19027/4428735

Nach einem Zeugenhinweis konnte die Kriminalpolizei Pinneberg am 5. November
einen Tatverdächtigen festnehmen. Hierbei handelt es sich um einen 35-jährigen
Mann aus Hamburg. Dem Verdächtigen fehlt eine Fingerkuppe. Nach derzeitigem
Stand der Ermittlungen besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass ihm die
aufgefundene Kuppe vom Tatort zuzurechnen ist. Zur abschließenden Klärung wurde
ein DNA-Abgleich veranlasst. Das Ergebnis dazu steht noch aus.

Der 35-Jährige wurde am 6. November auf Antrag der Staatsanwaltschaft einem
Haftrichter beim Amtsgericht Pinneberg vorgeführt. Der Richter ordnete
Untersuchungshaft wegen versuchter Vergewaltigung und bestehender Fluchtgefahr
an. Anschließend wurde der Tatverdächtige einer Justizvollzugsanstalt
überstellt.

Polizeidirektion Bad Segeberg
– Pressestelle –
Dorfstr. 16-18
23795 Bad Segeberg

Steffen Büntjen
Telefon: 04551-884-2024
Handy: 0160-93953921
E-Mail: pressestelle.badsegeberg@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

POL-KI: 191106.1 Kiel / Schwentinental / Molfsee: Festnahme nach PKW-Diebstahl und halsbrecherischer Verfolgungsfahrt

Kiel (ots) – In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch kam es in Schwentinental zumDiebstahl eines VW-Busses. Der Tatverdächtige lieferte sich mit der Polizei einefilmreife Verfolgungsjagd, die von Kiel über Molfsee führte und letztlich mit der Festnahme in Schwentinental endete. Es kam zur mehrfachen Kollision mit Streifenwagen. Polizeibeamte wurden nicht […]