POL-SE: Appen – schwerer Unfall

Add to Flipboard Magazine.
NO-Magazine
Bad Segeberg (ots) – Am Nachmittag des 17.02.2020 kam es zwischen Appen und
Moorrege zu einem schweren Unfall. Hierbei wurde eine Person schwer und ein
Ehepaar lebensgefährlich verletzt.

Gegen 15:30 Uhr fuhr ein 53-jähriger Mann aus Uetersen mit seinem Nissan auf der
Hauptstraße von Appen in Richtung Moorrege. Etwa 200 Meter vor dem Ortseingang
Moorrege geriet er nach links auf die Gegenfahrbahn und stieß dort mit einem ihm
entgegenkommenden Opel zusammen.

Ersthelfer begannen am Unfallort sofort mit Reanimationsmaßnahmen bei der
Beifahrerin des Nissan. Rettungskräfte brachten die lebensgefährlich verletzte
52-jährige Frau aus Uetersen in ein Hamburger Krankenhaus.

Der Fahrer des Nissan wurde durch den Frontalzusammenstoß in seinem Auto
eingeklemmt. Den eingesetzten Rettungskräften gelang es nach etwa einer Stunde,
den Mann zu befreien. Er wurde mit einem Rettungshubschrauber mit
lebensgefährlichen Verletzungen in ein Krankenhaus nach Hamburg gebracht.

Die Einsatzkräfte des Rettungsdienstes brachten den 26-jährigen Fahrer des Opel
aus Schenefeld schwer verletzt in ein Krankenhaus.

Polizeibeamte sperrten die Hauptstraße zwischen dem Ziegeleiweg und dem
Unterglinder Weg für etwa zwei Stunden. Der entstandene Sachschaden wird auf
30.000 Euro geschätzt.

Zur Ermittlung der genauen Unfallursache zogen die Polizeibeamten einen
Gutachter hinzu. Am Unfallort hielten mehrere Zeugen, von denen jedoch niemand
direkt hinter dem Nissan fuhr. In diesem Zusammenhang sucht die Polizei als
wichtigen Zeugen den Fahrer oder die Fahrerin eines schwarzen Autos älteren
Baujahrs mit Micky Maus Kuscheltieren und einem Totenkopf auf der Hutablage.
Personen, die Angaben zu diesem Auto machen können oder den Unfallhergang
beobachtet haben, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 04101/2020 mit der
Polizei in Pinneberg in Verbindung zu setzen.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Bad Segeberg
– Pressestelle –
Dorfstr. 16-18
23795 Bad Segeberg

Sandra Mühlberger
Telefon: 04551-884-2020
Handy: 0160/3619378
E-Mail: pressestelle.badsegeberg@polizei.landsh.de

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/19027/4522931
OTS: Polizeidirektion Bad Segeberg

Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

POL-SE: Pinneberg - Aufzug der Antifaschistischen Initiative des Kreises Pinneberg

Bad Segeberg (ots) – Für Freitagabend, den 17. Februar 2020 ab 18:45 Uhr, hatte die Antifaschistische Initiative des Kreises Pinneberg einen Aufzug zum Thema “Für eine solidarische Gesellschaft – Gemeinsam gegen Hufeisentheorie und Faschismus” bei der Versammlungsbehörde angemeldet. Dem Aufruf folgten am Abend etwa 80 Teilnehmer. Polizeikräfte begleiteten den Aufzug, […]