POL-SE: A23 bei Tornesch / Folgemeldung zu: Kleintransporter kippt auf die Seite und verliert Ladung

Add to Flipboard Magazine.
NO-Magazine
Bad Segeberg (ots) – Am Dienstag, dem 28. April 2020, ist es auf der A23 bei Tornesch zu einem Verkehrsunfall gekommen, bei dem ein Kleintransporter seine Ladung verlor.

Siehe hierzu Original-Meldung: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/19027/4582896

Nach Abschluss der Aufräumarbeiten wurde die verlorene Ladung des Kleintransporters durch Kräfte des Polizeiautobahn- und Bezirksreviers (PABR) Elmshorn gewogen. Aus dem Wiegeergebnis ergibt sich der Verdacht, dass der Kleintransporter zum Zeitpunkt des Unfalls um rund 1.600 Kilogramm überladen war. Das zulässige Gesamtgewicht für den Citroen liegt bei 3.500 Kilogramm.

Inwieweit die Überladung mit dem Platzen des Reifens und dem Unfallgeschehen an sich in Verbindung steht, versuchen nun die Verkehrsermittler des PABR zu klären.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Bad Segeberg – Pressestelle – Dorfstr. 16-18 23795 Bad Segeberg

Steffen Büntjen Telefon: 04551-884-2024 Handy: 0160-93953921 E-Mail: pressestelle.badsegeberg@polizei.landsh.de

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/19027/4583095 OTS: Polizeidirektion Bad Segeberg

Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

POL-SE: Heidgraben - Diebe stehlen Anbaufräse

Bad Segeberg (ots) – In der Nacht von Sonntag (26.04.2020) auf Montag ist es in der Uetersener Straße zum Diebstahl einer Anbaufräse von einem Obstacker gekommen.   Nach bisherigen Erkenntnissen befand sich die an einen Kleintraktor angebaute Fräse des Herstellers Goldoni auf dem Feld einer Baumschule zwischen Uetersen und Heidgraben.  […]