POL-SE: A 23 (Itzehoe-Nord) – Schwerer Verkehrsunfall

Add to Flipboard Magazine.
NO-Magazine
Bad Segeberg (ots) – Heute Vormittag (21.07.2020) ist es auf der Autobahn 23 zwischen den Anschlussstellen Itzehoe-Nord und Mitte zu einem schweren Verkehrsunfall gekommen.

Nach bisherigen Erkenntnissen befuhr gegen 10:30 Uhr ein 69-jähriger Motorradfahrer aus dem Kreis Rendsburg-Eckernförde die Autobahn in Richtung Süden.

Nach derzeitigen Ermittlungen stürzte der Fahrer der Yamaha aus bislang unbekannter Ursache am Ende des Beschleunigungsstreifens der Anschlussstelle Itzehoe Nord.

Rettungskräfte brachten den Verunfallten mit Verdacht auf schwere Verletzungen in ein Krankenhaus.

Beamte des Polizeireviers Itzehoe nahmen den Unfall auf.

Nach Abschluss der Aufräumarbeiten gaben die Polizisten die Fahrbahn gegen 11:27 Uhr wieder frei.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Bad Segeberg – Pressestelle – Dorfstr. 16-18 23795 Bad Segeberg

Lars Brockmann Telefon: 04551-884-2022 Handy: 0151-11717416 E-Mail: pressestelle.badsegeberg@polizei.landsh.de

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/19027/4658314 OTS: Polizeidirektion Bad Segeberg

Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

POL-SE: Groß Kummerfeld - Verkehrsunfall einer Kutsche

Bad Segeberg (ots) – Am vergangenen Sonntag (19.07.2020) ist es auf der Verlängerung des Ricklinger Weges zwischen Groß Kummerfeld und Gönnebek-Laaken zu einem Verkehrsunfall unter Beteiligung einer Kutsche gekommen. Nach bisherigem Stand befuhr ein 60-Jähriger aus dem Kreis Segeberg gegen 12:10 Uhr mit seinem Gespann den genannten Sandweg aus Richtung […]