POL-SE: A 21 / Bad Segeberg – Zwei Monate Fahrverbot drohen BMW-Fahrer nach Geschwindigkeitsverstoß auf der A 21

Add to Flipboard Magazine.
NO-Magazine
Bad Segeberg (ots) – Am 16.10.2020, gegen 09:40 Uhr, haben Beamte des Autobahnrevieres Bad Segeberg einen BMW-Fahrer gestoppt, der mit 174 km/h auf der A 21 in Richtung Norden unterwegs war.

Erlaubt sind dort 100 km/h. Der 28jährige Oldesloer war mit seinem Pkw BMW, Typ M 135, zwischen den Anschlussstellen Segeberg-Süd und Segeberg-Nord von einem zivilen Videofahrzeug der Polizei gemessen und später angehalten worden.

Der Fahrer hat nun mit einem zweimonatigen Fahrverbot, einen Eintrag mit zwei Punkten in das Fahreignungsregister und einer Geldbuße in Höhe von 440 EUR zu rechnen.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Bad Segeberg – Pressestelle – Dorfstr. 16-18 23795 Bad Segeberg

Kai Hädicke-Schories Telefon: 04551-884-0 E-Mail: Kai.Haedicke-Schories@polizei.landsh.de

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/19027/4736866 OTS: Polizeidirektion Bad Segeberg

Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

POL-SE: Pinneberg. Versammlungsgeschehen "PinnePride / Mini-CSD" auf dem Bahnhofsvorplatz - Bilanz der Polizei

Bad Segeberg (ots) – Am Samstagvormittag (17.10.2020) fand auf dem Bahnhofsvorplatz (Rockvillestraße) und im Innenstadtbereich von Pinneberg eine Kundgebung zum Thema “Aktionsbündnis gegen Homo/Transphobie – “PinnePride / Mini-CSD” statt. Die Polizei verzeichnete einen störungsfreien Verlauf. Zu der angemeldeten Demonstration, die um 11:30 Uhr begann, fanden sich 150 Teilnehmer ein. Die […]