POL-IZ: 200422.3 Meldorf: Festnahme eines Betrügers

Add to Flipboard Magazine.
NO-Magazine
Meldorf (ots) – Am Dienstag ist es der Polizei gelungen, in Meldorf einen Betrüger festzunehmen, der vermutlich Waren im Wert von fast viertausend Euro auf den Namen eines Dithmarschers bestellt hat. Die Ermittlungen in dieser Sache hat die Heider Kripo übernommen.

In der vergangenen Woche meldete sich ein 53-Jähriger bei der Polizei, nachdem ein Paketbote ihm eine Sendung zugestellt hatte, die Uhren im Wert von 3.800 Euro enthielt. Das Kuriose daran war, dass der Mann die Waren gar nicht geordert hatte. Eigentliche Lieferanschrift war ein Meldorfer Paketshop. Da dem Zusteller jedoch die Anschrift und der Name des Empfängers bekannt waren, brachte er das Paket freundlicherweise direkt zur Wohnanschrift und hinterlegte es nicht im Shop.

Die Geschichte ließ die Beamten hellhörig werden, so dass sie den Paketshop in der Roggenstraße im Auge behielten, um zu sehen, wer die Sendung dort abholen würde. Am Dienstag erschien dann zur Mittagszeit eine männliche Person, die das Uhrenpaket in Empfang nehmen wollte. Der aus Hamburg Stammende wies sich zu diesem Zweck mit einem eigenen Ausweis und mit einem gefälschten des Dithmarscher Empfängers und Geschädigten aus. Die Einsatzkräfte nahmen den 40-Jährigen daraufhin fest. Er gab an, im Auftrage gehandelt zu haben und nur der Abholer gewesen zu sein.

Gegen den Hamburger fertigten die Beamten eine Strafanzeige wegen des versuchten Betruges. Ob weitere Taten auf das Konto des Mannes gehen und ob es Hintermänner in dieser Sache gibt, bleibt zu ermitteln.

Merle Neufeld

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Itzehoe Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit Große Paaschburg 66, 25524 Itzehoe Telefon: +49 (0) 4821 602 – 2010 Mobil: +49 (0) 171 290 11 07 E-Mail: pressestelle.itzehoe@polizei.landsh.de

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/52209/4577327 OTS: Polizeidirektion Itzehoe

Original-Content von: Polizeidirektion Itzehoe, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

POL-SE: Schenefeld - Polizei ermittelt nach Steinwürfen von einer Brücke

Bad Segeberg (ots) – Innerhalb von zwei Tagen wurden der Polizei zwei Steinwürfe von einer Brücke über der LSE (L 103) gemeldet. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen versuchter Tötungsdelikte und sucht Zeugen. Erster Fall: Am Montag, dem 20. April 2020, meldete sich eine 32-jährige BMW-Fahrerin über Notruf bei der Polizei. Sie […]