POL-IZ: 200213.2 Itzehoe: Frau mit beinahe zwei Promille am Steuer

Add to Flipboard Magazine.
NO-Magazine
Itzehoe (ots) – Mittwochnachmittag hat eine Zeugin den Verdacht der Trunkenheit
bei einer Verkehrsteilnehmerin geäußert. Bei einer Überprüfung bestätigte sich
die Annahme – ein Atemalkoholtest lieferte ein Ergebnis von knapp zwei Promille.

Um 15.55 Uhr alarmierte eine Frau die Polizei, weil sie die Vermutung hatte,
dass die Insassin eines Hyundais mit ihrem Wagen unter Alkoholeinfluss durch
Itzehoe fahren würde. Eine Streife stieß im Widukindweg auf das verdächtige
Auto, am Steuer saß eine nach Alkohol riechende Itzehoerin. Die versuchte sich
zwei Mal durch Weglaufen der polizeilichen Kontrolle zu entziehen, so dass die
Einsatzkräfte sie zuletzt zu Boden brachten. Ein Atemalkoholtest bei der
Beschuldigten ergab einen Wert von 1,92 Promille, worauf die Beamten die
Entnahme einer Blutprobe anordneten. Wie sich herausstellte, hat die 31-Jährige
ihren Führerschein bereits vor drei Monaten abgeben müssen, so dass sie sich nun
unter anderem wegen der Gefährdung des Straßenverkehrs infolge des Genusses
alkoholischer Getränke und wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis verantworten
muss.

Merle Neufeld

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Itzehoe
Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit
Große Paaschburg 66, 25524 Itzehoe
Telefon: +49 (0) 4821 602 – 2010
Mobil: +49 (0) 171 290 11 07
E-Mail: pressestelle.itzehoe@polizei.landsh.de

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/52209/4519204
OTS: Polizeidirektion Itzehoe

Original-Content von: Polizeidirektion Itzehoe, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

POL-SE: Schenefeld, Lornsenstraße - Polizei, Ordnungsamt und Veterinärbehörde im gemeinsamen Einsatz für das Tierwohl

Bad Segeberg (ots) – Am 11.02.20 setzten Polizeibeamte des Ermittlungsdienstes Umwelt in Zusammenarbeit mit der Veterinärbehörde des Kreises Pinneberg und dem Ordnungsamt der Stadt Schenefeld einen Durchsuchungsbeschluss des Amtsgerichtes Itzehoe durch. Das Ordnungsamt der Stadt Schenefeld hatte zuvor Hinweise auf eine Vernachlässigung von in mehreren Käfigen gehaltenen Meerschweinchen und Kaninchen […]