POL-IZ: 200114.6 Weddingstedt: Katzen mit Luftgewehr beschossen

Add to Flipboard Magazine.
NO-Magazine
Weddingstedt (ots) – In Weddingstedt hat ein unbekannter Schütze es offenbar auf
Katzen abgesehen. Er beschoss die frei laufenden Tiere und fügte zumindest einem
von ihnen tödliche Verletzungen zu. Die Polizei sucht nun nach Zeugen.

Am Montag erschienen zwei Katzenhalter unabhängig voneinander auf dem Heider
Polizeirevier und erstatteten Anzeige, nachdem ein Unbekannter ihre Tiere mit
einem Luftgewehr beschossen und erheblich verletzt hatte.

Einer der Geschädigten gab an, dass seine Hauskatze, die regelmäßig im Freien
unterwegs war, seit Mitte November gesundheitlich abbaute. Ein Grund hierfür war
zunächst nicht ersichtlich. Am 9. Januar 2020 stellte ein Tierarzt dann jedoch
fest, dass im Kopf der Katze ein Projektil eines Luftgewehres steckte.
Mittlerweile ist der Vierbeiner leider verstorben.

Ebenfalls eine Schussverletzung erlitten hat Katze Mia auf einem Spaziergang
zwischen 05.00 Uhr und 09.00 Uhr am vergangenen Sonntag. Ein Geschoss aus einem
Luftgewehr traf den Stubentiger im Bereich des Beckens, ein Arzt entfernte den
Fremdkörper operativ. Ob das Tier überleben wird, ist noch unklar.

Während einer der Geschädigten im Nahbereich der Kirche wohnhaft ist, war das
Zuhause des erstgenannten Tieres im Nahbereich des Frischemarktes. Zeugen, die
in den jeweiligen Gegenden Schüsse wahrgenommen haben oder die ansonsten
Hinweise auf die Schützen geben können, sollten sich mit der Polizei in Heide
unter der Telefonnummer 0481 / 940 in Verbindung setzen.

Merle Neufeld

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Itzehoe
Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit
Große Paaschburg 66, 25524 Itzehoe
Telefon: +49 (0) 4821 602 – 2010
Mobil: +49 (0) 171 290 11 07
E-Mail: pressestelle.itzehoe@polizei.landsh.de

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/52209/4491541
OTS: Polizeidirektion Itzehoe

Original-Content von: Polizeidirektion Itzehoe, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

POL-SE: Elmshorn - Versuchtes Raubdelikt im Steindammpark / Polizei sucht Zeugen

Bad Segeberg (ots) – Am Montag, den 13. Januar 2020, ist es im Elmshorner Steindammpark zu einem versuchten Raubüberfall auf einen Mann gekommen. Die Täter flüchteten unerkannt. Gegen 17:45 Uhr ging ein 61-jähriger Elmshorner durch den Steindammpark. Er liefaus Richtung Hainholz kommend in Richtung Innenstadt. Im Park überquerte er eineBrücke […]