POL-IZ: 191206.4 Lohe-Rickelshof: Unfallverursacher gesucht

Add to Flipboard Magazine.
NO-Magazine

Lohe-Rickelshof (ots) – Donnerstag oder Freitag hat sich in Lohe-Rickelshof eine
Verkehrsunfallflucht ereignet. Ein Unbekannter fuhr ein dreirädriges
Kleinkraftrad mit Aufbau an und entfernt sich anschließend vom Ort. Die Polizei
sucht nun nach Zeugen.

 

Im Zeitraum von Donnerstagabend bis Freitagabend dürfte der Unfallverursacher
nach derzeitigen Erkenntnissen die Straße Friedrichswerk in Richtung Büsum
befahren haben. Auf Höhe der Hausnummer 20 ist er vermutlich mit dem am
Straßenrand abgestellten Kleinkraftrad kollidiert, wodurch das Gefährt auf den
Gehweg geschleuderte und einige Schäden erlitt. Die Reparaturkosten dürften sich
auf etwa 5.000 Euro belaufen. 

Am Unfallort zurück blieben einige Fahrzeugteile, die den Schluss zulassen, dass
es sich bei dem Verursacherfahrzeug um einen Opel Insignia A, Baureihe 2008 –
2016, Farbe graphitschwarz, gehandelt haben dürfte. Das Auto müsste Schäden an
der Stoßstange vorne rechts und am rechten Außenspiegel aufweise. Zeugen, die
Hinweise auf den beschriebenen Opel geben können, sollten sich bei der Polizei
in Heide unter der Telefonnummer 0481 / 940 melden. Dies gilt natürlich auch für
den Unfallfahrer selbst. 

Merle Neufeld 

Rückfragen bitte an: 

Polizeidirektion Itzehoe
Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit
Große Paaschburg 66, 25524 Itzehoe
Telefon: +49 (0) 4821 602 – 2010
Mobil: +49 (0) 171 290 11 07
E-Mail: pressestelle.itzehoe@polizei.landsh.de 

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/52209/4461225
OTS: Polizeidirektion Itzehoe 

Original-Content von: Polizeidirektion Itzehoe, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

Ferienregelung: Pläne von Berlin und Hamburg schaden Niedersachsen

(CIS-intern) – Mit großer Sorge betrachtet der Tourismusverband Niedersachsen e. V. (TVN) die aktuell geführten Diskussionen in der Kultusministerkonferenz. Berlin und Hamburg fordern eine neue Ferienregelung ein. Sie votieren für eine Verkürzung des Ferienkorridors. Zudem sollen die Ferien frühestens ab dem 01.07. beginnen. „Eine Verkürzung des Ferienkorridors schadet der niedersächsischen […]