POL-IZ: 191014.1 Brunsbüttel: Vermisstensuche nach Freitodankündigung

Add to Flipboard Magazine.
NO-Magazine
Brunsbüttel (ots) – In der Nacht zu Montag fand eine groß angelegte Suchaktion
der Polizei und weiterer Einsatzkräfte nach zwei vermissten Personen in
Brunsbüttel statt. Die Ermittlungen hat die Heider Kripo übernommen.

Am Sonntagabend, gegen 21.25 Uhr, ging der Hinweis einer jungen Frau bei
der Polizei ein, dass eine 41-jährige Frau und ihr 8-jähriger Sohn mit
Freitodankündigung über den Elbdeich in Richtung Wasser gegangen sind.
Sofort wurden Such- und Rettungsmaßnahmen von Land, zu Wasser sowie aus
der Luft eingeleitet. Beide Personen konnten nicht aufgefunden werden.
Die Suchmaßnahmen wurden um 03.07 Uhr abgebrochen. Am heutigen Tag werden
die Suchmaßnahmen fortgeführt.

Wer weitere Angaben zum Vermisstenfall machen kann, melde sich bitte bei
der Kripo in Heide unter 0481/940. Weitere Presseauskünfte werden nicht
erteilt.

Maike Pickert

Rückfragen bitte an:
Maike Pickert
Polizeidirektion Itzehoe
Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit
Große Paaschburg 66, 25524 Itzehoe
Telefon: +49 (0) 4821 602 – 2022
Mobil: +49 (0) 171 290 11 07
E-Mail: pressestelle.itzehoe@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Itzehoe, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

POL-IZ: 191015.1 Brunsbüttel: Vermisste Frau und Sohn weiterhin verschwunden

Brunsbüttel (ots) – Die seit Sonntagabend vermisste 41-jährige Dithmarscherin und ihr 8-jähriger Sohn wurden auch nach intensiven Suchmaßnahmen bislang nicht gefunden. Die gezielte Absuche der Elbe und der Uferbereiche ist inzwischen eingestellt worden. Neben der Möglichkeit des sogenannten erweiterten Suizides prüft die Heider Kriminalpolizei auch, ob die vermisste Frau gezielt […]