Plöner Sommerausstellung dokumentiert demokratische Design-Kultur

Add to Flipboard Magazine.

Foto: pixabay.com / PaToWi(CIS-intern) – Von Horst Schinzel Die Plöner Sommerausstellung hat zwar durch den Umzug in das Kulturforum Schwimmhalle – bedingt durch den Verkauf des Schlosses an den Brillenkönig Fielmann – viel vom einstigen Flair eingebüßt. Aber noch immer die nunmehr 48. Auflage für viele Kunstfreunde weit über die Region hinaus ein „Muss“. Die diesjährige Auflage – die am kommenden Sonntag eröffnet wird – widmet sich erstmals nicht der bildenden Kunst, sondern dem künstlerischen Design.

Foto: pixabay.com / PaToWi

Unter dem Titel ““Leuchte!“ Designikone im Licht der Kunst“ widmen sich die Kuratoren Valentin Rothmaler und Dieter Pape der Kunstsprache der Moderne.
Ausgehend von einer von Wilhelm Wagenfeld im Rahmen des „Bauhaus“ geschaffenen Tischlampe zeigt die Plöner Ausstellung auf, welchen Einfluss Wagenfeld und seine Mitstreiter auf die demokratische Design-Kultur der Weimer Republik gehabt haben. Seine Lampe gilt als „eine der bekanntesten Wiederkennungsgegenstände der funktionalen Bauhausarchitektur“. Die Ausstellung zeige „als eine Hommage an diese bahnbrechende Kunstsprache der Moderne verschiedene Be- und Verarbeitungen der wohl berühmtesten Lampe der letzten Jahrhunderts“.

Bei der Eröffnung am kommenden Sonntag, 11.30 Uhr, sprechen Plöns Landrätin Stephanie Ladwig und der Direktor des Bremer Museums für moderne Kunst Weserburg Peter Friese. Die Ausstellung im Kulturforum Schwimmhalle ist bis zum 28. August dienstags bis sonnabends 14.30 bis 18.30 Uhr, sonntags 11.30 bis 18.30 Uhr geöffnet. –