Oldenburgische Staatsorchester in der Stadthalle Neumünster

Add to Flipboard Magazine.
NO-Magazine

(CIS-intern) – Am Montag, 18.3.2013 um 19.00 Uhr gastiert das Oldenburgische Staatsorchester im Theater in der Stadthalle. Im Programm sind die 3. Sinfonie von Felix Woyrsch und Tschaikowskys B-moll Sonate. Als Solistin ist Caterina Grewe am Piano zu hören.
Mit dem Oldenburgischen Staatsorchester bietet sich die seltene Gelegenheit ein erstklassiges Orchester mit über 70 Profimusikerinnen und –musikern in Neumünster zu erleben. Ein musikalischer Höhepunkt in dieser Spielzeit.

Das Oldenburgische Staatsorchester ist eine feste Größe im Musikleben der Region und kann auf eine reiche Vergangenheit zurückblicken. Es bietet seinen Zuhörern im Musiktheater und in der Konzertsparte eine musikalisch große Bandbreite vom Barock bis zur Aufführung Neuer Musik. Die Musikerinnen und Musiker sind im Staatstheater in Opern-, Operetten und Musicalaufführungen zu erleben und gestalten einen Zyklus von acht Sinfoniekonzerten pro Spielzeit. Hinzu kommen verschiedene Sonderkonzerte, eine Kammermusikreihe sowie ein starkes Engagement in der musik- und konzertpädagogischen Arbeit des Oldenburgischen Staatstheaters. Erweitert wird der Spielplan des Orchesters in regelmäßigen Abständen durch die Zusammenarbeit mit Musikern anderer Genres in Projekten wie „Classic meets Pop“.

Foto: Kulturbüro Stadt Neumünster

Die deutsch-japanische Pianistin Caterina Grewe erhielt zahlreiche Auszeichnungen und Preise bei nationalen und internationalen Wettbewerben. Sie hatte bereits zahlreiche Konzertauftritte in der Laeiszhalle in Hamburg und spielte bei Konzerten, die von der ARD, vom NDR und von France Musique in Paris aufgezeichnet wurden. Ihr Debüt mit der Klassikphilharmonie Hamburg in der Musikhalle in 2007 führte zu einer Einladung für einen erneuten Auftritt mit dem Liszt Klavierkonzert Nr.1, dem Grieg Klavierkonzert und der Rachmaninoff Rhapsodie über ein Thema von Paganini unter der Leitung von Robert Stehli. Im November 2011 gastierte Caterina Grewe mit dem Dvořák Klavierkonzert erstmals beim Oldenburgischen Staatsorchester im Rahmen von drei Sinfoniekonzerten im Oldenburgischen Staatstheater.

Passend zum Konzert erschien 2012 eine neue CD mit Orchesterwerken von Felix Woyrsch, eingespielt vom Oldenburgischen Staatsorchester unter der Leitung von Thomas Dorsch.
Bei der CD-Einspielung handelt es sich um die erste CD eines Projekts, welches nach Möglichkeit das gesamte Orchesterschaffen des schleswig-holsteinischen Komponisten Felix Woyrsch (1860-1944) dokumentieren soll. Die CD entstand in Zusammenarbeit des Oldenburgischen Staatsorchesters, dem NDR Niedersachsen und der Pfohl-Woyrsch-Gesellschaft e.V., die von Andreas Dreibrodt, Leiter der Musikbibliothek Neumünster, repräsentiert wird.

Das Konzert des Oldenburgischen Staatsorchesters ist eine Kooperation des Kulturbüros Neumünster und der Pfohl-Worsch-Gesellschaft e. V.

Karten für das Konzert gibt es für 20,- / 18,- / 16,- Euro im Kulturbüro Neumünster, Kleinflecken 26, Tel.: 04321 – 942 3316.

Stadt Neumünster
– Kulturbüro –

Hast Du heute schon die Kleinanzeigen im Norden gesehen? Oder möchtest Du eine private Anzeige kostenlos aufgeben? Dann schaue mal hier: Kleinanzeigen im Norden

Schreibe einen Kommentar

Nächster Beitrag

Klavierabend im Bürgersaal Kreishaus Schleswig zum Frühlingsanfang

(CIS-intern) – Mit einem Klavierabend zum Frühlingsanfang eröffnet der Pianist Kevin McKenna die Konzertreihe „Musik beFlügelt“ im Bürgersaal des Schleswiger Kreishauses. Die Veranstaltung findet am Donnerstag, dem 21. März 2013 um 19.00 Uhr statt. Der Eintritt ist frei. Kevin McKenna stellt an diesem Abend deutsche und französische Werke gegenüber: Joseph […]