Neumünster feiert erfolgreiches Kulturfestival Kunstflecken 2012

Add to Flipboard Magazine.

(CIS-intern) – Am vergangenen Sonntag ist das 14. Kulturfestival Kunstflecken in Neumünster mit dem Gastspiel der „NDR Intensiv-Station“ im ausverkauften Theater in der Stadthalle erfolgreich zu Ende gegangen. Die Aufzeichnung wird am 1. Oktober 2012 bei NDR Info und am 4. Oktober 2012 im NDR Fernsehen ausgestrahlt.

Logo: Stadt Neumünster

8.300 Menschen haben die 21 Veranstaltungen und rund 20 Ausstellungen in den vergangenen 25 Tagen besucht.

Für überregionale Aufmerksamkeit und große Begeisterung beim Publikum sorgten u. a. ausverkaufte Konzerte, wie das der britischen A Cappella-Formation „The Magnets“ und der international gefeierten Jazz-Sängerin Malia – eine Aufzeichnung von NDR Info, die am 29. Dezember 2012 gesendet wird. In die Geschichte des Festivals wird ganz sicher auch der Auftritt der Grammy-Preisträgerin Dobet Gnahoré eingehen. Der von der Elfenbeinküste stammenden Sängerin und Tänzerin gelang es, das Publikum in der Werkhalle zum Tanzen zu bringen.

Auch die Sprachkünstler glänzten bei diesem Festival in besonderer Weise. Das Kabaretttrio „Erstes Deutsches Zwangsensemble“ und die Teilnehmer des Kunstflecken-Slams ernteten in der bis auf den letzten Stuhl besetzten Werkhalle tosenden Applaus. Der Moderator des Poetry-Slams, Björn Högsdal: „Der Kunstflecken-Slam ist für uns in jedem Jahr ein echtes Highlight. Neben den Poeten treten immer besondere Gäste auf und das Publikum ist einfach fantastisch – sehr begeisterungsfähig und zugleich ausgesprochen aufmerksam. Dadurch haben hier auch Poeten mit nachdenklichen, ruhigeren Texten eine echte Chance. Das ist nicht überall so.“

Für heimatliche Klänge sorgte die NDR 1 Welle Nord, die zum vierten Mal beim Kunstflecken ihr „Plattdeutsches Musikfest“ aufzeichnete (zu hören bei der NDR 1 Welle Nord am 1. Oktober 2012).

Während der 25 Festivaltage begaben sich viele Besucher auf einen Kunstbummel durch Neumünster. Dabei erwies sich vor allem die Ausstellung junger Kunst, „Central Horizon Ltd.“, bei Penny Temporary Arts als ein Besuchermagnet. Kurator Johannes Badzura resümiert: „Die vergangenen drei Wochen habe sich für uns als Ausstellungsmacher wirklich gelohnt. Nicht nur, wie viele Menschen gekommen sind, um sich die Ausstellung anzusehen, sondern auch wie interessiert und offen die Besucher für zeitgenössische Kunst waren, hat uns beeindruckt.“

Viele Kunstinteressierte strömten auch in die Bürgergalerie, um die Werke der Malerin Svenja Wetzenstein zu sehen. Insgesamt wurden die Ausstellungen im Zentrum sehr gut angenommen – seien es die „Magischen Momente“, die Thomas Kirschstein in der Gerisch Stiftung zeigte, oder das „Meeresleuchten“, das Lina Danklefsen in der Stadttöpferei präsentierte, sowie weitere größere und kleinere Ausstellungen im Stadtgebiet.

Die Leiterin des Kulturbüros Johanna Göb zog daher eine positive Bilanz: „Wir erhalten viele positive Rückmeldungen von Festivalbesuchern, das ist für uns eine große Motivation auch für das kommende Jahr. Wie gut das Festival angenommen wird merken wir auch daran, dass der „Run“ auf die Karten immer größer wird. In diesem Jahr waren viele Veranstaltungen schon innerhalb von wenigen Tagen ausverkauft. Außerdem nehmen die Besucher immer weitere Wege in Kauf. Viele kommen inzwischen aus Hamburg, aber es waren auch welche aus Salzburg und Mannheim da.“

Ebenfalls zufrieden zeigte sich der 1. Stadtrat und Kulturdezernent Günter Humpe-Waßmuth: „Die gelungene Kombination von regionaler und internationaler Kultur und Kunst hat mit zu einer ausgesprochen großen Attraktivität des diesjährigen Kunstfleckens beigetragen. Die Besucherzahlen sprechen für sich. Das städtische Kulturbüro unter Leitung von Johanna Göb hat einen kulturellen Leckerbissen für die Stadt und Schleswig-Holstein „gezaubert“.

Der 15. Kunstflecken findet vom 6. bis 29. September 2013 in Neumünster statt.

www.neumuenster.de