Neues Hotel für Pelzerhaken

Add to Flipboard Magazine.

Foto: Wikipedia - CC - Michael Fiegle(CIS-intern) – Nach dem Abriss des alten Ostseehotels Eos im August fand am Donnerstag voriger Woche der erste Spatenstich für den Neubau statt. Auf dem Gelände soll bis nächsten Sommer für 5,5 Millionen Euro das Hotel Strandkind entstehen, ein Familienhotel aus Holz mit 41 Zimmern.

Neustadts Bürgermeisterin Dr. Tordis Batscheider wollte bei diesem Termin nicht fehlen: „Ich bin bei den Planungen von Anfang an dabei und freue mich sehr, dass es nun losgeht. Das Gebäude passt hervorragend zu Pelzerhaken und vervollständigt das Hotelangebot. Ich bin mir sicher, dass sich die Herzlichkeit von Andrea und Olaf Iskra auf das Konzept und die Gäste übertragen wird“, so die Bürgermeisterin, die beim Spatenstich zusammen mit Architekt Chris Rissmann von Rissmann & Spieß, dem Ehepaar Iskra und den anwesenden „Strandkindern“ sichtlich Spaß hatte.

Foto: WikipediaCCMichael Fiegle

Chefin Andrea Iskra und Geschäftsführer Olaf Iskra haben sich ganz bewusst für die Holzbauweise entschieden: „Nachhaltigkeit mit Baustoffen aus der Region stand für uns im Mittelpunkt der Planungen. Ein sich natürlich regenerierender ökologischer Rohstoff, der auch in vielen Jahrzehnten keine Probleme bei der Entsorgung machen wird, ist eindeutig Holz“, so Andrea Iskra. Das Hotel wird seinen Schwerpunkt auf Familien legen.

Es soll Angebote für die Großen mit Klettern, Radtouren und Wassersport geben, aber auch Kleinkind-Programme. „Natürlich werden sich auch kinderlose Paare hier wohlfühlen und Ruhe finden, für die wir extra verschiedene Bereiche vorgesehen haben“, betonte Andrea Iskra weiter. Warum der Name Strandkind? „Jeder, der bei uns Urlaub macht, ist ein Strandkind. Dabei spielt natürlich die Nähe zum Strand die Hauptrolle, aber auch, dass der Name hier spürbar ist.“ Zu dieser Leichtigkeit soll auch die geplante Duz-Kultur mit den Gästen beitragen.

Als im August die Abrissbagger das alte Hotel Eos dem Erdboden gleichmachten, hatte das Ehepaar schon einen Kloß im Hals: „Die Tränen vom Abschiedsschmerz sind jetzt aber längst getrocknet und wir freuen uns auf die Eröffnung 2017“.

Presse der reporter