Musikhochschule Lübeck: Begegnung mit der Moderne

Add to Flipboard Magazine.

(CIS-intern) – Von Horst Schinzel Mit einem höchst ungewöhnlichen Programm hat die Musikhochschule Lübeck die neue Konzertsaison eröffnet. Einem Programm, dass s o anderswo kaum ein Generalmusikdirektor seinem Abonnementspublikum vorzusetzen wagen würde. Aber hier besteht das Auditorium zum größten Teil aus Kommilitonen der Musizierenden. Und die sind aufnahmebereit und begeisterungsfähig.

Es erklingen an diesem Abend Kompositionen von Ligeti und Bartók, die hohe Anforderungen an die Aufnahmebereitschaft der Hörer stellen. Und mitten in den schrillen Dissonanzen von Béla Bartók (1923 2006) – . das Violink9nzert Nr h-Moll Sz 122 stammt aus den Jahren 1937 /38 – der junge japanische Violinsolist Ginashi Saito (30) – eigentlich ein gestandener Musiker der im Bayrischen Staatsorchester sein Brot verdient. Hier aber sein akademisches Konzertexamen ablegt
Und das mit viel Glanz Er spielt auswendig Und fasziniert mehr und mehr seine Zuhörer. Die feiern ihn am Schluss stürmisch und wollen ihn wohl nicht ohne Zugabe gehen lassen. Aber die gibt es nicht.

Foto: Presse Ginashi Saito

Eingeleitet worden war der Abend mit dem „Lontano für großes Orchester“ aus dem Jahre 1967 von Bartóks Landsmann György Ligeti (1923 – 2006). Lautestete Fortissimi wechseln mit stillen Passagen ab – so still, dass man nur noch an den Bewegungen des Taktstocks des Dirigenten ahnt, dass überhaut noch gespielt wird.
Dieser Dirigent Roland Kluttig beeindruckt mit der Stringenz, mit der er das Orchester führt. Kluttig (46) ist seit 2010 Generalmusikdirektor in Coburg. Der Schüler etwa von Peter Eötvös und John Eliot Gardiner hat vielfältige internationale Erfahrungen. Die kommen an diesem schwierigen Abend den jungen Musiker der Lübecker Musikhochschule zugute. Was er aus den doch meist noch Studierenden herausholt, ist verblüffend.

Nach der Pause dann ein schriller Gegensatz: Mozarts fröhliche, aber doch sehr kurze Sinfonie Nr. 39 Es-Duir KV 543 aus dem Jahre 1788. Dafür wird aber nur noch eine vergleichsweise kleine Musikertruppe gebraucht.
Das Konzert wird an diesem Sonnabend (11.10.2014) abends wiederholt.

Das gefällt mir! Da gebe ich doch gleich mal ein Like! Danke!