M/S Viking Grace vom Stapel gelaufen – Öko-Liner für die Ostsee

Add to Flipboard Magazine.

(CIS-intern) – Wenn ein Schiff feierlich vom Stapel läuft, ziehen normalerweise die prominenten Ehrengäste sowie Gala-Dinner und Rahmenprogramm das größte Interesse auf sich. Bei der neuen Luxus-Fähre M/S Viking Grace wird das anders sein:

Foto: Oldenburg Kommunikation

Hier ist das Schiff der Star! Als erste Reederei weltweit stellt Viking Line eine Großfähre mit revolutionär umweltfreundlichem Flüssiggas-Antrieb in Dienst: 85 Prozent weniger Stickstoff als herkömmliche moderne Passagierschiffe pustet die Viking Grace in die Luft – und die Schwefel-Emissionen sind praktisch nicht mehr messbar.

Damit setzt das Ferrari-rote Flaggschiff der Reederei nicht nur neue Maßstäbe in Sachen Ökologie – auch der Passagier-Komfort der futuristisch designten Passagierfähre sucht seinesgleichen. Wenn die Viking Grace am 10. August im Hafen von Turku feierlich zu Wasser gelassen wird, erleben die Gäste erstmals auch an Bord einen Blick in die Zukunft des maritimen Lifestyles.

Das Interior Design der 880 Kabinen hat der finnische Star-Designer Vertti Kivi entworfen. Die überdimensional großen Fenster mit Meerblick fallen sofort ins Auge. Luftig weiche Textilien, warme Erdtöne und helle Holzoberflächen schaffen ein entspannt großzügiges Raumklima; in der Kombination mit Flachbildschirmen, Internet-TV und High-Tech-LED-Lichtsystemen entsteht eine typisch skandinavische Ästhetik von maximaler Klarheit, Leichtigkeit und Modernität.

Neben den 48 Premium-Kabinen mit Wohn- und Schlafbereich sowie den 45 Quadratmeter großen Suiten, wahlweise mit eigenem Whirlpool oder Sauna, stehen speziell für Familien praktische Kombi-Kabinen zur Verfügung, bei denen ein Raum mit Doppelbett und eine Vier-Bett-Kabine zusammengelegt werden. Schon bei der Reservierung finden die Bedürfnisse der Passagiere Berücksichtigung. Für Autoreisende werden zum Beispiel Kabinen in der Nähe der Aufzüge reserviert, so dass sie ihr Fahrzeug auf dem kürzesten Weg erreichen. Familien mit Kindern erhalten immer benachbarte Kabinen.

Das ökologische Design-Konzept setzt sich in allen Bereichen des Schiffes fort. In den Restaurants und Bars wird es ein Sortiment an Öko-Weinen geben, die exklusiv für die Viking Grace produziert werden. Der Bio-Champagner stammt von Larmandier-Bernier, der Riesling von Zind-Humbrecht im Elsass und der Syrah von Chapoutier aus dem Anbaugebiet Côte du Rhône.

Grüne Technologie auch beim Rumpf des Schiffs:
Er ist nach neuesten Erkenntnissen konzipiert und so geformt, dass er nur minimale Wellen erzeugt, was gerade bei Fahrten durch die enge Inselwelt der Ostsee wichtig ist und zusätzlich Treibstoff spart. Zudem ist das Schiff mit modernster Lärmschutz-Technologie ausgestattet, wodurch es sowohl auf See als auch im Hafen extrem leise läuft.

Schon jetzt feiert die Fachpresse das neue Schiffskonzept als „Quantensprung“ und ökologische „Revolution“ im Schiffsbau, die auch auf viele andere Reedereien den Druck erhöhe, ihrerseits umweltschonendere Technologien einzuführen. Dank seines umweltfreundlichen Antriebs unterbietet das Schiff bereits die ab 2015 geltenden Abgasstandards der Internationalen Schifffahrtsorganisation (IMO) auf der Ostsee beachtlich.

Die M/S Viking Grace wird auf der STX Werft in Turku gebaut. Mit 214 Metern Länge, einer Tonnage von 57.000 BRT und der Eisklassifikation 1A Super kann der Öko-Liner bis zu 2.800 Passagiere und 200 Mannschaftsmitglieder aufnehmen. Die Ladekapazität beträgt 1.275 Frachtmeter, 500 Meter stehen auf einem separaten Autodeck für Passagier-Pkw zur Verfügung. Weitere 500 Meter für Pkw sind auf dem Hebedeck 4 vorhanden.

Ab Januar 2013 wird das neue Schiff mit der grünen Kiellinie die Route Turku-Åland Inseln-Stockholm bedienen. Tickets sind bereits buchbar.

http://www.vikingline.de/

Viking Line Finnlandverkehr GmbH, Ralf Buchfink