Mehr Studienanfängerinnen und –anfänger im Norden

Add to Flipboard Magazine.
NO-Magazine

(CIS-intern) – Im Wintersemester 2014/2015 waren 56 221 Studentinnen und Studenten an den Hochschulen in Schleswig-Holstein immatrikuliert. 9 221 von ihnen nahmen in diesem Semester erstmals ein Studium auf. Im Vergleich zum Wintersemester 2013/14 ist das ein Anstieg um zwei Prozent, so das Statistikamt Nord. Die Studienanfängerinnen und -anfänger stellten 16 Prozent aller Studierenden. Zehn Prozent der Erstimmatrikulierten hatten eine ausländische Staatsangehörigkeit.

Foto: Sebastian Bernhard / pixelio.de

Weitere 31 Prozent aller Studentinnen und Studenten in Schleswig-Holstein befanden sich im zweiten bis fünften Hochschulsemester, 27 Prozent im sechsten bis zehnten und 17 Prozent im elften bis 15. Semester. Die verbleibenden neun Prozent waren bereits mehr als 15 Hochschulsemester an einer Hochschule eingeschrieben.
An den drei Universitäten Flensburg, Kiel und Lübeck waren 60 Prozent aller Studierenden eingeschrieben. Auf die Christian-Albrechts-Universität in Kiel, als größte Einrichtung dieser Art, entfielen 24 947 Studentinnen und Studenten.

36 Prozent der Studierenden lernten an einer der sechs Fachhochschulen, darunter die Fachhochschule Kiel mit 7 188 Studierenden als größte dieser Hochschulart. Drei Prozent studierten an einer der beiden Verwaltungsfachhochschulen und die übrigen an den beiden Kunsthochschulen des Landes.

Die Gesamtzahl aller an einer schleswig-holsteinischen Hochschule Immatrikulierten blieb gegenüber dem Wintersemester 2013/14 nahezu unverändert (56 113 Im Wintersemester 2014/2015 waren an den Hochschulen in Hamburg 96 286 Studentinnen und Studenten immatrikuliert. Das ist gegenüber dem Wintersemester 2013/14 eine Zunahme um knapp drei Prozent. Der Frauenanteil lag bei 49 Prozent, so das Statistikamt Nord. Die Zahl der ausländischen Studierenden nahm um knapp drei Prozent auf 10 706 zu; die meisten von ihnen (55 Prozent) stammten aus der EU oder anderen europäischen Ländern. Weitere 31 Prozent kamen aus asiatischen Ländern.

12 950 Studierende nahmen im Wintersemester 2014/15 erstmals ein Studium auf. Das sind 13 Prozent aller Studierenden und drei Prozent weniger als im Wintersemester 2013/2014. Knapp ein Fünftel (18 Prozent) der Erstimmatrikulierten hatte eine ausländische Staatsangehörigkeit. 30 Prozent der Studierenden befanden sich im zweiten bis fünften Hochschulsemester, knapp 28 Prozent im sechsten bis zehnten und knapp 17 Prozent im elften bis 15 Hochschulsemester. Weitere zwölf Prozent studierten bereits mehr als 15 Hochschulsemester.

56 Prozent aller Studentinnen und Studenten waren an einer Universität eingeschrieben. Dabei entfielen auf die Universität Hamburg, als größte Einrichtung dieser Art, mit 41 480 Frauen und Männern die meisten Studierenden. 41 Prozent der Studierenden lernten an einer der zwölf Fachhochschulen, gut zwei Prozent an einer der beiden Kunsthochschulen und die übrigen an den beiden Verwaltungsfachhochschulen.

Presse Statistikamt Nord

Nächster Beitrag

Live in der Schleswiger Heimat: Jochen Malmsheimer

(CIS-intern) – Ich bin kein Tag für eine Nacht – Im Kopf war es ruhig und dunkel. Schon seit gut einer Stunde war keine nennenswerte Hirntätigkeit mehr zu beobachten. Das elektrische Summen, welches die geistigen Regungen des Untermieters normalerweise begleitete, war zu einem leisen Flüstern abgeklungen. Nur ab und an […]