Lübeck: Romantischer Auftakt der Konzert-Saison

Add to Flipboard Magazine.

(CIS-intern) – von Horst Schinzel In Lübeck hat das Philharmonische Orchester die neue Saison mit einem romantischen und sehr populären Programm eröffnet. So populär, dass zumindest am Montag-Abend im erfreulichen Umfange auch jüngere Zuhörer in die Musik- und Kongresshalle gefunden haben. Dort sind allerdings im Großen Saal mehr als ein Drittel der Plätze leider leer geblieben.

Zum Auftakt erklang die Ouvertüre zur Oper „Oberon“ von Carl Maria von Weber. Webers Spätwerk war noch vor einem halben Jahrhundert nicht zuletzt wegen „Hüons Hornruf“ überaus populär und dürfte – als der Rundfunk noch Klassik sendete – in keinem Sonntagskonzert fehlen. Heute sind Ouvertüre wie Oper so gut wie vergessen. Generalmusikdirektor Ryusuke Numajiri nahm die Ouvertüre sehr temporeich und ließ seine Musiker schmettern.

Foto: Presse Sharon Kam

Nach kurzer Pause kam der GMD mit einer überaus attraktiven Frau in einem atemberaubenden Kleid zurück: Die Israelin Sharon Kam (43) war die Solistin in Webers Klarinettenkonzert Nr 1 f-moll op. 73. Die Künstlerin ist bereits zweimal mit dem Echo Klassik ausgezeichnet worden. In Lübeck muss sie sich mit der Lokalgröße Sabine Meyer vergleichen lassen, die dieses Werk gleichfalls in ihrem Repertoire hat. Ein Werk, dass der noch recht junge Weber für den seinerzeit berühmten Heinrich Baermann 1811 geschrieben hat. Und das entsprechend dessen Können arg vertrackt ist. Sharon Kam spielte auswendig und wusste die Finessen diese Stücks – vom Orchester klug unterstützt – fast mühelos zu bewältigen. Das Publikum war begeistert und entließ die Künstlerin nicht ohne Zugabe.

Nach der Pause dann Robert Schumanns „Rheinische Sinfonie” aus dem Jahre 1851. Das gewichtige Werk – immerhin mit fünf Sätzen – hat einen sehr fröhlichen Charakter, Den wusste Ryusuke Numajiri klug aus seinem Klangkörper herauszuholen. Einmal mehr zeigte der Generalmusikdirektor seine große Erfahrung als Dirigent mit deutlicher Gestik und sehr klaren Anforderungen an Dynamik und Betonung. Das gut aufgelegte Orchester folgte seinem Chef willig, und die Zuhörer waren sehr angetan.

Das gefällt mir! Da gebe ich doch gleich mal ein Like! Danke!

HOL DIR DIE FLIPBOARD APP! Immer die aktuellsten Neuigkeiten vieler Medien aus dem Norden auf dem SmartPhone oder iPhone – und auch auf dem PC! Lade Dir die App jetzt runter!