KUNSTGRIFF in Dithmarschen bringt Kunst in den Alltag

Add to Flipboard Magazine.
NO-Magazine

(CIS-intern) – KUNSTGRIFF steht für Vielfalt: 55 Veranstaltungen in 23 Orten und 163 Teilnehmerinnen und Teilnehmer bringen vom 29. August bis zum 14. September 2014 Kunst in den Dithmarscher Alltag. Zum 13. Mal in Folge präsentieren Berufs- und Freizeitkünstlerinnen sowie -künstler ihre Arbeiten unter dem Motto „Wort – Bild – Klang“. Bereits die Ouvertüre, die Landrat Dr. Jörn Klimant am Freitag, 29. August, im Kreishaus eröffnet, verspricht erste Höhepunkte mit der Werkschau der aktiven Teilnehmerinnen und Teilnehmer sowie einem Vortrag von Guido Wendt, Kaufmännischer Geschäftsführer der Stiftung Schleswig-Holsteinische Landesmuseen Schloss Gottorf. Traditionell endet das Dithmarscher Kulturprojekt unter Federführung des Vereins Volkshochschulen in Dithmarschen mit dem Norddeutschen Kurzfilmfest am Sonntag, 14. September, im LichtBlick Filmtheater in Heide.

Ouvertüre stimmt auf Kultur ein
Bereits die Auftaktveranstaltung gehört wie KUNSTGRIFF selbst zu den besonderen Kulturereignissen zwischen Hamburg und Sylt. Landrat Dr. Jörn Klimant eröffnet den KUNSTGRIFF am Freitag, 29. August 2014, um 19 Uhr im Foyer des Kreishauses, Stettiner Straße 30. Die Werkschau der Künstlerinnen und Künstler gilt als Wegweiser zu den Einzelveranstaltungen, die von Samstag, 30. August 2014, an kreisweit ausgestellt werden. Dann können Kulturinteressierte zum Beispiel in Galerien, Gaststätten und Buchhandlungen Schätze und Kleinode entdecken. Als Gastredner wurde Guido Wendt, Kaufmännischer Geschäftsführer der Stiftung Schleswig-Holsteinische Landesmuseen Schloss Gottorf, eingeladen. Die Dithmarscher Musikschule und die Bigband Swynx sorgen für den musikalischen Rahmen. Außerdem geben Ulf Bästlein (Bassbariton), Sascha El Mouissi (Klavier) und Susanne Bienwald (Wort) eine exklusive Kostprobe von Liedern, die dem Dithmarscher Dichter Friedrich Hebbel gewidmet sind und nun erstmals auf CD erscheinen.

Im Namen des Landeskulturverbandes übergibt Rainer Klose die Skulptur „Der Baumeister“ von Bildhauer Hans Adolf Pierre Schumann an den Kreis Dithmarschen. Der gebürtige Ditmarscher Künstler starb 2011 im Alter von 94 Jahren. Die Familie des Bildhauers wird bei der Übergabe anwesend sein. Gäste sind zur Ouvertüre herzlich willkommen.

Kunstvielfalt aus der Region
Der vom Kreis Dithmarschen initiierte KUNSTGRIFF startet seit 2002 jährlich in den Monaten August/September für 17 Tage. Das Kulturprojekt ist bewusst breit angelegt: Berufs- sowie Freizeitkünstlerinnen und -künstler aus der Region präsentieren sich in den Bereichen Wort, Bild und Klang zum Beispiel mit Ausstellungen, Lesungen und Konzerten.

Die Aufgaben im Projekt KUNSTGRIFF gliedern sich: Der Verein Volkshochschulen in Dithmarschen kümmert sich im Auftrag des Veranstalters um das Marketing mit Presse- und Öffentlichkeitsarbeit und ist zugleich Projektkoordinator. So können die Kreativen mehr Zeit und Energie in ihre eigentliche Profession stecken. Ihre Einzelveranstaltungen laufen in eigener Regie und Verantwortung unter dem kostenlosen Marketingdach KUNSTGRIFF.

Diese einmalige Veranstaltung in der Metropolregion Hamburg spiegelt die kreative Vielfalt der Kunstschaffenden aus der Region und die ihrer Gäste wider. Landrat Dr. Jörn Klimant würdigt die oft monatelangen Vorbereitungen zum Kunstfest zwischen Hamburg und Sylt: „Wir wollen Berufs- und Freizeitkünstler weiterhin beflügeln, sich mit ihren Arbeiten einer kritischen Öffentlichkeit zu stellen und in einen Dialog um die Kultur einzutreten.“

Weitere Informationen zu KUNSTGRIFF gibt es im Internet auf www.kunstgriff.de.

PM: Kreis Dithmarschen

Das gefällt mir! Da gebe ich doch gleich mal ein Like! Danke!

HOL DIR DIE FLIPBOARD APP! Immer die aktuellsten Neuigkeiten vieler Medien aus dem Norden auf dem SmartPhone oder iPhone – und auch auf dem PC! Lade Dir die App jetzt runter!

Schreibe einen Kommentar

Nächster Beitrag

Plön zeigt moderne Kunst aus Schleswig-Holstein

(CIS-intern) – Von Horst Schinzel Lange Jahre hatte die Sommerausstellung moderner Kunst im Plöner Schloss Kultcharakter. Der Umzug in das Kulturforum Schwimmhalle am Fuß des Schlossberges, eine Insolvenz des vorherigen Trägervereins und sicher auch der Umstand, dass die Kurartoren dieser Ausstellung dieses Amt nun schon ein Vierteljahrhundert ausüben, haben dem […]