KUNSTGRIFF 2016 in Dithmarschen: Kultur mit Kultcharakter

Add to Flipboard Magazine.

Foto: Kreis Dithmarschen(CIS-intern) – Über 100 Kreative, 48 Veranstaltungen an 21 Orten und in 17 Tagen – das macht KUNSTGRIFF zum Kulturprojekt mit Kultcharakter. Unter Wort – Bild – Klang präsentieren sich Berufs- und Freizeitkünstlerinnen und -künstler aus Dithmarschen zusammen mit Gästen vom 9. bis 25. September 2016. Landrat Dr. Jörn Klimant sagt: „KUNSTGRIFF ist auch über Dithmarschens Grenzen hinaus längst Kult und genießt hohes Ansehen. Dieses einmalige Kulturprojekt ist dem großen Engagement der Kreativen, den Organisatoren und Sponsoren zu verdanken. Auch dieses Jahr stellen sie ein spannendes und vielseitiges Programm für ganz Dithmarschen zusammen.”

Freuen sich über den 15. KUNSTGRIFF (v.l.): VHS-Leiter Martin Gietzelt, Dirk Jacobs (Geschäftsführer 3Base GbR), Landrat Dr. Jörn Klimant, Andreas Guballa (FilmClub Heide e.V.), Werner Siems (AG Kunstgriff), Martina Fluck (Yucca Filmproduktion) und Rainer Klose (Förderverein „KIK“ Kultur in Dithmarschen e.V.). Foto: Kreis Dithmarschen

„Ouvertüre“: Gastredner Lars Jessen

Ein informatives und unterhaltsames Eröffnungsprogramm in Wort, Bild und Klang erwartet die Besucherinnen und Besucher der „Ouvertüre“ am Freitag, 9. September 2016, um 19 Uhr im Forum des Kreishauses, Stettiner Straße 30, Heide.

Während der „Ouvertüre“ eröffnet der Landrat Dr. Jörn Klimant die Werkschau im Forum. Das musikalische Programm gestalten die Dithmarscher Musikschule und die Union Brass Band der Bläservereinigung Albersdorf e.V.

Gastredner ist der Regisseur Lars Jessen, der seine Kindheit in Dithmarschen verbrachte und die Meldorfer Gelehrtenschule besuchte. Der Filmemacher wurde mit seinem Kino-Debüt „Am Tag als Bobby Ewing starb“ 2005 bekannt. Es folgten Kinofilme wie „Fraktus“ „Hochzeitspolka“ und „Dorfpunks“. Das Dithmarscher Roadmovie „Die Schimmelreiter“ von 2008 mit Axel Prahl und Peter Jordan wurde zum Teil auch im Heider Kreishaus gedreht. Neben Kinoproduktionen arbeitet Lars Jessen auch für das Fernsehen. Er führte unter anderem Regie bei den TV-Serien „Großstadtrevier“, „Tatort“ und „Mord mit Aussicht“. Zurzeit lebt er mit seiner Familie in Warder bei Hamburg.

„KUNSTGRIFF macht Schule“: Angebot für Schulen und Kitas

Ausprobieren erlaubt, Fragenstellen erwünscht: Bereits seit Jahren bietet die zusätzliche Veranstaltung „KUNSTGRIFF macht Schule“ für Schulen und Kindertagesstätten interessante Einblicke in das Künstlerschaffen. Für Kinder und Jugendliche öffnen 13 Künstlerinnen und Künstler ihre Ateliers.

Landrat Dr. Klimant betont die Bedeutung von „KUNSTGRIFF macht Schule“: „Dieses Projekt ist eine wertvolle Bereicherung für KUNSTGRIFF im künstlerischen und pädagogischen Sinne. Dieses Projekt weckt die Neugierde und Kreativität der jungen Menschen, indem sie einen Zugang zur Kunst und zu den Kunstschaffenden erhalten. Sicherlich baut diese Erfahrung auch Berührungsängste ab, sich zukünftig mit Kunst auseinanderzusetzen, selbst zu gestalten oder Ausstellungen zu besuchen.“

„KUNSTGRIFF Rolle“: Extra-Leinwand für Kurzfilme

Fester Bestandteil der Kulturveranstaltung ist das Kurzfilmfest „KUNSTGRIFF Rolle“ am Sonntag, 18. September 2016, um 11 Uhr im Lichtblick FilmTheater Heide. Die bundesweit ausgeschriebene Veranstaltung bietet Kurzfilmmacherinnen und -machern wieder eine Extraleinwand. Das Festival wird präsentiert vom LichtBlick Filmtheater Heide und der YUCCA Filmproduktion Heide mit Unterstützung des FilmClub Heide e.V. und dem Kreis Dithmarschen. Die Filmemacherin Martina Fluck organisiert den Wettbewerb. Unverwechselbar macht die „KUNSTGRIFF Rolle“ die Kombination aus hochprofessioneller Filmkunst, mutigen Filmhochschularbeiten und unkonventionellen Schülerfilmen. Im Rahmen des Filmfestes werden jeweils drei Jury- und Publikumspreise vergeben. Die Preise werden gestiftet vom FilmClub Heide e.V., vom Kreis Dithmarschen und von KIK – Kultur in Dithmarschen.

KUNSTGRIFF-Programm: Noch ausführlicher im Internet

Das Programm KUNSTGRIFF steht auch im Internet auf www.kunstgriff.de. Dort sind die Einzelveranstaltungen meist noch viel ausführlicher dargestellt als im gedruckten Programmheft möglich ist. Übersichtlich und detailliert zeigt der Kalender die Veranstaltungen für den ausgewählten Zeitraum und Ort an. Die Programmauswahl kann heruntergeladen und gedruckt werden. Ebenso können Postkarten mit Motiven aus KUNSTGRIFF-Veranstaltungen über die „Galerie“ kostenlos heruntergeladen und per E-Mail versandt werden. Auch können die Internetnutzerinnen und -nutzer in der große Adressen- und Link-Datenband oder im Gastreden-Archiv recherchieren. Ebenfalls gibt es Informationen für weitere interessierte Teilnehmerinnen und Teilnehmer.

Martin Gietzelt, Leiter des mit der Realisierung von KUNSTGRIFF betrauten Vereins Volkshochschulen in Dithmarschen, empfiehlt diesen Auftritt: „Wer mehr über KUNSTGRIFF erfahren oder sein individuelles Programm zusammenstellen möchte, der ist auf kunstgriff.de genau an der richtigen Adresse. Uns ist bei diesem Angebot wichtig, das Praktische mit Detailinformationen zu verbinden, damit den Besucherinnen und Besuchern keine Veranstaltung entgeht und auch interessierte Kreative den Weg zum KUNSTGRIFF finden werden.“

PM: Kreis Dithmarschen