Kuemmerling eröffnet virtuelle Kneipe

Add to Flipboard Magazine.
NO-Magazine

(CIS-news) – In Zeiten, in denen soziale Kontakte vermieden werden und Kneipen geschlossen bleiben müssen, sorgt Kuemmerling jetzt für virtuelles Zusammenkommen. Am Dienstag, den 31. März 2020 eröffnet der Kult-Halbbitter die erste virtuelle Kuemmerling-Kneipe, in der User gemeinsam online anstoßen und neue Kontakte knüpfen können. Mit der Aktion sorgt die Marke für besondere Aufmerksamkeit und schafft Zusammenhalt während der Corona-Krise.

„Kuemmerling steht für gesellige Runden, Spieleabende mit Freunden und gemeinsames Anstoßen. Genau das, worauf wir in der aktuellen Lage verzichten müssen“, so Jan Rock, Pressesprecher von Henkell Freixenet und ergänzt: „Daher möchten wir Menschen virtuell zusammenbringen. Denn Zusammenhalt ist aktuell wichtiger denn je.“

Deshalb hat sich Kuemmerling etwas ganz Besonderes ausgedacht und eine OnlineKneipe für Kräuter- und Kneipen-Fans geschaffen. Unter https://zoom.us/j/907165932 haben Fans der Kultmarke die Möglichkeit, sich am 31. März mit ihren Freunden virtuell zu treffen und gleichzeitig neue Menschen kennenzulernen.

Die gemeinsame Video-Session startet am 31. März 2020 um 19:00 Uhr und wird mit verschiedenen Spielen für die virtuelle Runde begleitet. Einfach unter https://zoom.us/j/907165932 einloggen und gemeinsam anstoßen. Das Online-Event wird mithilfe von Posts und Storys via Facebook (www.facebook.com/kuemmerling/) und Instagram (www.instagram.com/kuemmerling_de/) beworben. Bei einem Online-Quiz haben die virtuellen Kneipenbesucher zudem die Chance auf Kuemmerling Überraschungs-Pakete.

#stayathome #wirbleibenzuhause #flattenthecurve

Nächster Beitrag

Corona-Krise trifft 92 Prozent aller Unternehmen im Norden hart

5 / 5 ( 1 vote ) (CIS-intern) – Die norddeutschen IHKs haben ihre Mitgliedsunternehmen zu den Auswirkungen der Corona-Krise befragt. Von rund 4500 Unternehmen in Bremen, Hamburg, Niedersachsen, Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein liegen Rückmeldungen vor. Rund drei Viertel der befragten Unternehmen gaben dabei an, dass sie Umsatzrückgänge von mehr als […]